Schwache Stockumer kassieren nächsten Dämpfer

mlzFußball: Kreisliga A

Drei Punkte waren das erklärte Ziel des SV Stockum. Am Ende musste sich das Team von Zakaria Slimani aber ohne gewonnene Zähler nach Hause fahren. Unterm Strich war das viel zu wenig.

von Marcel Schürmann

Stockum

, 13.10.2019, 21:22 Uhr / Lesedauer: 2 min


Kreisliga A1, Unna-Hamm
TuS Uentrop - SV Stockum 2:1 (2:0)

Das sah Slimani ähnlich: „Spielerisch und charakterlich waren das heute zwei Schritte zurück. Wir waren vor allem im ersten Durchgang viel zu passiv und haben dadurch den Gegner stark gemacht.“

Im gesamten ersten Spielabschnitt hatten die Gäste nicht eine Chance, noch nicht einmal einen Schuss gaben die Stockumer ab. Ganz anders sah es da bei den Gastgebern aus, die sich mehrfach am starken Stockumer Schlussmann, Thomas Goeke, die Zähne ausbissen – bis zur 21. Minute: Nach schnellem Umschaltspiel der Platzherren ging es für die ungeordnete Stockumer Hintermannschaft viel zu schnell. Der Ball kam zu Uentrops Jan Deventer, dessen Flachschuss links unten einschlug – das 1:0 für die Gastgeber.

Auch in der Folge war nichts zu sehen von den Stockumern, die den Ball viel zu schnell vertändelten. Das nutzte der Gegner noch vor der Pause mit dem 2:0 aus: Erik Zerna hielt einfach mal mit der Pike drauf, wieder schaute Stockum nur zu (40.).

Kurz vor dem Wiederanpfiff nahm Stockums Kapitän Marin Medjedovic seine Mannen nochmal in die Pflicht. „Jungs, lasst uns jetzt eine Reaktion zeigen“, rief der bullige Abwehrmann. Und es sollte wirken. Denn nun spielte auch Stockum erstmals nach vorne und belohnte sich nach einem langen Abschlag von Goeke mit dem Anschlusstreffer durch Youness Rissane (62.). Der zeigte in diesem Moment seine individuelle Klasse, spielte zwei Spieler aus und zog trocken ab.

Ein Dosenöffner war der Treffer allerdings nicht, viel mehr eine Eintagsfliege, denn fortan spielte wieder nur Uentrop. Erschwerend kam später noch für die Gäste hinzu, dass Rissane und Kapitän Medjedovic in den Schlussminuten jeweils mit der Ampelkarte frühzeitig zum Duschen geschickt wurden (87./90.). Damit fehlen die beiden Stammkräfte beim nächsten Spiel im eh schon arg dezimierten Stockumer Kader.

Nächste Woche hat der SVS spielfrei, ehe es in zwei Wochen erneut nach Uentrop geht – dann zur TuS-Reserve, die am Sonntag gegen Bönen ihre ersten drei Zähler der Saison einfuhr.

SV Stockum: Goeke, Medjedovic, Thörner, Partlak, Tas, Rissane, Bhihi, Yilmaz, Slimani, Bouaid, Laoudi

Tore: 1:0 (21.), 2:0 (40.), 2:1 Rissane (62.)

Bes. Vorkommn.: Ampelkarte gegen Youness Rissane (Stockum) wegen wiederholten Foulspiels, Ampelkarte gegen Medjedovic (Stockum) wegen wiederholten Foulspiels (90.)

Lesen Sie jetzt