Sind die Derbys zwischen Herbern und Werne in der kommenden Saison gefährdet?

mlzFußball

Da es wohl einige Aufsteiger, aber keine Absteiger in der aktuellen Saison geben wird, soll eine zusätzliche Landesliga-Staffel entstehen. Sind dadurch die Derbys zwischen dem WSC und Herbern in Gefahr?

Werne, Herbern

, 05.05.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Einen endgültigen Entschluss gibt es noch nicht, wie die aktuelle Saison im Amateurfußball in Zeiten des Coronavirus zu Ende gehen soll. Was aber bereits steht: Es soll keine Absteiger, sehr wohl aber Aufsteiger geben. Möglicherweise gibt es also eine fünfte Landesliga-Staffel in der kommenden Spielzeit.

Jetzt lesen

Da es aber schon geographisch nicht möglich sein wird, einfach alle Bezirksliga-Aufsteiger in eine Staffel zu stecken, könnte sich die Einteilung ändern. Bedeutet das womöglich auch, dass der SV Herbern und der Werner SC dann in zwei unterschiedlichen Staffeln spielen werden?

„Das hoffe ich nicht. Schließlich sind es schon besondere Spiele für uns“, erklärt Thomas Overmann, Vorsitzender der Fußballer des Werner SC, zu der möglichen Umverteilung. Schon alleine aus sportlicher, aber nicht zuletzt auch aus wirtschaftlicher Sicht wäre das wohl ein herber Verlust für die Vereine.

Jetzt lesen

„Für ein Derby gegen Herbern können wir, rein wirtschaftlich betrachtet, wahrscheinlich fünf andere Spiele machen“, erklärt Overmann weiter. „Das kann sich ja jeder ausrechnen, dass das für uns eine besondere Bedeutung hat und schade wäre, wenn es nicht mehr stattfinden würde.“

„Man kann sich vorstellen, wie die Bedeutung für uns ist“

Ähnlich sieht das auch Jürgen Steffen, Vorsitzender des SV Herbern. Er erinnert an das Derby am 8. März, unmittelbar vor der Einstellung des Spielbetriebs: „Wenn schon bei schlechtem Wetter 500 Menschen zum Siepenweg kommen, kann man sehen, wie die Bedeutung für uns ist.“

Jetzt lesen

Aber ganz große Sorgen, dass die beiden Lokalkonkurrenten in der kommenden Saison getrennt werden, macht sich Jürgen Steffen nicht: „Ich kann das nachvollziehen, dass eine zusätzliche Staffel entstehen soll. Aber Werne und Herbern liegen nur acht Kilometer auseinander, da kann ich mir das wirklich nicht vorstellen, dass wir auseinander gerissen werden.“

Gerhard Rühlow, Staffelleiter der Landesliga 4, macht deutlich: „Bisher ist ja noch gar nichts entschieden. Erst, wenn wirklich feststeht, dass es eine weitere Landesliga-Staffel geben wird, kann man eine richtige Einteilung der Vereine vornehmen.“

Er selbst hätte bei einer solchen Verteilung zwar kein Mitspracherecht, gibt aber seine Einschätzung ab: „Da wird der Verband ja auch geographisch gucken, was passt. Da die Vereine auseinander zu reißen, wäre schon eine harte Entscheidung und wohl eher unwahrscheinlich.“

Doch auch unabhängig vom Derby sind sich Thomas Overmann und Jürgen Steffen einig: Die Landesliga-Staffel 4 ist spannend und gut besetzt. Beide Vereine würden also liebend gerne auch in der kommenden Saison wieder in dieser Besetzung spielen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt