St. Georg Werne räumt alles ab

Reiten: Kreismeisterschaft

Stephan Schwert hatte nach Veranstaltungsende am Sonntagabend ein breites Lächeln im Gesicht. Der 2. Vorsitzende des RV St. Georg Werne hatte allen Grund dazu - aus sportlicher und organisatorischer Sicht war die dreitägige Veranstaltung, Kreismeisterschaften inklusive, ein voller Erfolg.

WERNE

, 09.03.2015, 13:39 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Werner Siegerinnen im Mannschaftswettbewerb: (v.l.) Hannah Kosanetzki, Josephine Schulze-Bisping, Jolina Lichtenberg, Mannschaftsführer Stephan Schwert, Laura Koch, Laura Marlen Möllenhoff, Juliet Reckers.

Die Werner Siegerinnen im Mannschaftswettbewerb: (v.l.) Hannah Kosanetzki, Josephine Schulze-Bisping, Jolina Lichtenberg, Mannschaftsführer Stephan Schwert, Laura Koch, Laura Marlen Möllenhoff, Juliet Reckers.

Volle Felder, viele Zuschauer und der RV St. Georg Werne sicherte sich zudem alle wichtigen Prüfungen. Das dreitägige Hallenturnier auf der Werner Anlage in Ehringhausen war ein Erfolg.  Höhepunkt waren die Jugendkreismeisterschaften am Sonntag. Vormustern, eine A*-Dressur und ein A*-Springen warteten auf die 13 Teams. Nach den ersten beiden Disziplinen lagen gleich zwei der vier Werner Teams an der Spitze.

"Ich glaube, das Ponyteam macht es. Auch wenn es vor dem Springen auf Platz zwei liegt", sagte der ehemalige 2. Vorsitzende Heinrich Schwert. Er behielt Recht. Hannah Kosanetzki, Josephine Schulze-Bisping, Jolina Lichtenberg, Laura Marlen Möllenhoff und Juliet Reckers blieben allesamt ohne Abwurf und übernahmen die Spitze. In der Dressur hatte Laura Koch für die gute Ausgangslage mitgesorgt.

Nur das abschließende weitere Team aus Werne hätte seine Vereinskolleginnen noch von Platz eins verdrängen können. Zwei Reiterinnen leisteten sich aber Abwürfe. So landete die Mannschaft letztlich auf Rang vier. Zweiter wurde Fröndenberg, Dritter Schwerte.

Richtig Feuer

"Die Mädchen haben richtig Feuer. Die haben schon im vergangenen Jahr alles abgeräumt", lobte Mannschaftsführer Stephan Schwert die Siegermädchen. Hannah Kosanetzki bekam Sonntag sogar eine zweite Siegerschärpe umgelegt, sie gewann auch die Einzelwertung vor ihrer Teamkameradin Jolina Lichtenberg und Theresa Tempel (Fröndenberg).

Der RV St. Georg Werne hatte die Kreismeisterschaft in eine dreitägige Veranstaltung eingebettet. Samstag standen L*- und M*-Springen auf dem Programm. Beide M*-Springen mit Stechen gewannen Werner Starter. Das erste Stephan Schwert auf Clark Gabel. Seine fehlerfreie Runde im Stechen in 39,36 Sekunden konnte niemand unterbieten. Zweite wurde die Herbernerin Johanna Schulze Thier auf Cormint. Das Duo hatte 42,28 Sekunden für den fehlerfreien Ritt benötigt.

Schaal nicht zu schlagen

Im zweiten M*-Springen war es Oliver Schaal (Werne), der im Stechen mit Campari den Ton angab. Die Uhr blieb bei 35,93 Sekunden stehen. Somit blieb er zweienhalb Sekunden vor der Zweitplatzierten Julia Schulze Frenking. Die beiden L*-Springen gewannen Hauke Bintig (Werne) mit Grand Finesse und Hendrik Hansen (Werne) auf Prada.

Lesen Sie jetzt