Steffen ist Heitmanns Nachfolger als Vorsitzender

Beim SV Herbern

Die Generalversammlung des SV Herbern wurde am Freitag zur großen Abschieds-Gala für den scheidenden Chef Werner Heitmann. Sein Nachfolger ist Jürgen Steffen, der von den Mitgliedern einstimmig zum neuen Vorsitzenden der Blau-Gelben gewählt wurde.

HERBERN

, 31.01.2016, 15:44 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bei der Generalversammlung des SVH: Manfred Hölscher (v.l.), Jürgen Steffen, Werner Heitmann, Marcus Heitmann und Matthias Meier.

Bei der Generalversammlung des SVH: Manfred Hölscher (v.l.), Jürgen Steffen, Werner Heitmann, Marcus Heitmann und Matthias Meier.

Werner Heitmann wurde zunächst für seine Verdienste um den Verein von Aschebergs Bürgermeister Dr. Bert Risthaus mit dem Ehrenpreis der Stadt Ascheberg ausgezeichnet. Nach den Berichten der einzelnen Fachschaften und des Berichtes des Vorstandes blieb Heitmann am Mikrofon und leitete die Neuwahlen, die ziemlich schnell über die Bühne gingen, ein.

Die Mitglieder wählten Jürgen Steffen, der schon Wochen vorher von Heitmann in den neuen Job eingearbeitet wurde, einstimmig zum neuen Vorsitzenden der Blau-Gelben. In seiner ersten Ansprache beantragte Steffen gleich eine Sprechstunde bei Bürgermeister Risthaus, um die Belange des SVH – neuer Kunstrasenbelag, Hallenneubau – voranzutreiben. Hauptkassierer Matthias Meier, der zusammen mit Heitmann vor 15 Jahren startete, wurde erneut zum 1. Kassierer gewählt.

Jetzt lesen

Laut seinem Bericht schreiben die Blau-Gelben rote Zahlen und könnten mit dem derzeitigen Saldo die Restverbindlichkeiten für den Kunstrasenplatz abzahlen. „Wir werden 2019 ins 100-jährige Jubiläum schuldenfrei gehen“, so der Herr der Finanzen.

Der neue Chef übernimmt also einen gesunden und starken Verein. Zur großen Familie des SVH gehören in den sieben Fachschaften insgesamt 1487 Mitglieder, fünf mehr als 2015. Davon sind 554 weiblich und 933 männlich. Ältestes Mitglied ist Leni Schulze Nordick (92 Jahre), jüngstes Mitglied ist Toni Löckel (6. 1. 2015).

150 Mitglieder erschienen 

Die Neuwahlen in den einzelnen Abteilungen ergaben Folgendes: Um die Geschicke der Fußballer kümmern sich Dominik Reher (Geschäftsführer) und Frank Heidemann (Sportliche Leitung) bis Tobias Trittschack seine Ausbildung beendet hat. Sozialwart ist Sebastian Schütte. Bei den Junioren-Fußballern wurden Toni Brockmeier (Leiter) und Katrin Bröcker bestätigt. Ex-Kreischef Robert stößt hinzu.

Die Abteilung Hallensport führt Mechtild Weltermann an. Stellvertreter von Laufsportchef Michael Hölscher sind Petra Leffers-Lücke und Georg Hüttemann. Ralf Krampe bleibt erster Vertreter von Matthias Struhkamp bei den Radsportlern. Die Tennisabteilung wählt eine neue Leitung am 18. März.

Zum Beirat gehören nun Heinrich Roters, Heiner Laxen, Hans-Ludwig Tyburzy, Heinz Tönning, Ede Steffens und Udo Holzenkämper. Malte Gärtner wurde zum Kassenprüfer gewählt. Mit dem Vereinslied „Blau und Gelb“ und einem Imbiss beendeten die 150 erschienenen Mitglieder die Abschieds-Gala von Heitmann.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt