Stockum will die 30-Punkte-Marke knacken

Fußball: Kreisliga

Eine aufregende Vorrunde liegt hinter dem SV Stockum. Die Stockumer erlebten vor der Saison einen personellen Umbruch unter dem neuen Trainer André Klammroth. Kurz vor Hinrundenende aber trennten sich Klammroth und die Stockumer. Ali Karaman rückte dafür auf den Trainerposten.

STOCKUM

von Matthias Kerk

, 30.12.2016, 14:37 Uhr / Lesedauer: 2 min
Stockums Spielertrainer Ali Karaman ist mit drei möglichen Neuzugängen im Gespräch.

Stockums Spielertrainer Ali Karaman ist mit drei möglichen Neuzugängen im Gespräch.

Saisonverlauf: Die Stockumer starteten mit einem 2:0-Sieg über die Zweitvertretung von Lohauserholz in die Saison. Danach folgten zwei 1:10-Niederlagen gegen Eintracht Werne und BV Hamm sowie eine 2:5-Niederlage gegen die SpVg Bönen. „Das sind drei Topmannschaften in der Liga. Trotz dieser harten Niederlagenserie haben wir uns nicht unterkriegen lassen und weiter an uns geglaubt“, sagt Trainer Ali Karaman.

Die Mannschaft habe sich dann im weiteren Saisonverlauf verbessert und zwischenzeitlich eine Serie von sechs Partien ohne Niederlage hingelegt. „Man wusste vor der Saison nicht, wo wir stehen. Mit 19 Punkten nach der Hinrunde stehen wir von den Punkten her sehr gut da“, so Karaman.

Gewinner und Verlierer: „Da möchte ich keine Einzelpersonen rausnehmen, da wir als Mannschaft verlieren und gewinnen. Negativ waren die Niederlagen am Anfang der Saison. Positiv war der Mannschaftsgeist, als wir sechs Partien ungeschlagen blieben“, sagte Karaman.

Mögliche Zu- und Abgänge: Die Stockumer müssen nach der Pause zwei Abgänge hinnehmen. Cengiz Kaz hört aus familiären Gründen beim SV auf. „Das geht natürlich vor“, zeigt sich Karaman verständlich. Außerdem wechselt Tunahan Sari zum BV Hamm.

Jetzt lesen

Einen Ausblick auf Neuzugänge hat Stockums Spielertrainer auch. „Ich stehe mit zwei bis drei Spielern in Kontakt und bin hoffnungsvoll, dass sie zu uns wechseln werden“, sagt er.

Ausblick auf die Rückrunde: Die Stockumer starten wieder mit einem schwierigen Auftaktprogramm. Mit dem BV 09 Hamm, Eintracht Werne und der SpVg Bönen spielen sie gegen drei Teams aus den Top fünf. „Da wollen wir besser auftreten als in der Hinrunde. Großartig wäre es, wenn wir da vier Punkte mitnehmen könnten“, sagte Karaman. Ziel sei es, in der Rückrunde schnellstmöglich die 30-Punkte-Marke zu knacken. „Wir wollen möglichst früh nichts mit dem Abstieg zu tun haben, um die Saison in Ruhe zu beenden“, sagte Karaman.

Mögliche taktische Umstellung: Zur taktischen Umstellung wollte Karaman nicht viel sagen. „Wir werden natürlich nicht auf eine Viererkette umstellen, da wir zu wenig Zeit haben, diese einzustudieren“, sagt er. Man müsse die personelle Situation abwarten. Er selbst werde nicht mehr auf der ungewohnten Liberoposition spielen. „Ich werde wieder ins Mittelfeld rücken und versuchen, vorne gefährliche Pässe zu spielen. Uns hat es in den letzten Partien ein bisschen gefehlt, offensiv präsent zu sein“, so Karaman.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt