Stockums Kapitän Marin Medjedovic möchte Vertrauen zurückzahlen

mlzFußball-Kreisliga

Marin Medjedovic kam erst im Sommer aus Hamm zum SV Stockum. Dass er direkt zum Kapitän ernannt wurde, ist für den 30-Jährigen keine Selbstverständlichkeit.

Stockum

, 09.10.2019, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Als er sich den Ball für den Elfmeter schnappte, musste Marin Medjedovic, Kapitän des SV Stockum, einmal tief durchatmen. Es war die 90. Minute, als die Kreisliga-Fußballer aus Stockum im Spiel gegen den BV 09 Hamm einen Elfmeter zugesprochen bekamen. Der Spielstand zu diesem Zeitpunkt: 1:2. Nun lag der ganze Druck auf Medjedovic. Doch der blieb cool und traf in den Winkel zum umjubelten 2:2-Endstand.

„Ich hatte ein gutes Gefühl, dass ich treffe“, sagt der Stockumer Kapitän. Auf die Frage nach einem etatmäßigen Elfmeterschützen hat er keine Antwort: „Im Training haben wir da nie drüber gesprochen. Aber es gab ja bisher auch noch keine Situation, in der man einen gebraucht hätte.“

Stockums Kapitän Marin Medjedovic hatte etwas gut zu machen

Als am Sonntag aber der Elfmeterpfiff ertönte, war für den 30-Jährigen klar: „Den wollte ich machen.“ Schließlich hatte er noch etwas gut zu machen. „In der ersten Halbzeit habe ich einen Elfmeter gegen uns verursacht.“ Daraus war zwar dank einer Parade von Stockums Torwart Thomas Goeke kein Tor entstanden, aber Medjedovic wollte das nicht auf sich sitzen lassen.

Jetzt lesen

Aber nicht nur in dem Spiel gegen Hamm, auch generell will der Kapitän in der derzeit schwierigen Phase vorangehen. Seit dem Sommer hat er die Binde übernommen. Keine Selbstverständlichkeit, denn der 30-Jährige kam erst im Sommer als Neuzugang vom SSV Hamm und ist damit nicht so lange im Team wie viele seiner Mitspieler.

„Ich freue mich sehr, dass der Trainer mir trotzdem das Vertrauen geschenkt hat. Das kann man nicht erwarten“, sagt Medjedovic über seine Rolle im Team. Gerade in den schwierigen Phasen wie der Niederlagenserie zuletzt möchte er vorangehen: „Ich möchte etwas zurückzahlen. Unter anderem deshalb habe ich auch den Elfmeter geschossen.“

„Jemand, der unser junges Team auf dem Platz führen kann“

„Marin bringt alle Qualitäten eines Führungsspielers mit und ruft sie aktuell auch ab“, sagt Stockums Trainer Zakaria Slimani über die Entscheidung, seinen Neuzugang direkt zum Kapitän zu ernennen. „Wir haben in ihm einen Spielertypen gesucht und auch gefunden, der einfach eine Grunderfahrung in der Kreisliga mitbringt, die uns ganz wichtig war.“

Besonders für die junge Stockumer Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von 22 Jahren sei ein Spieler mit dieser Erfahrung wichtig. „Wir brauchen jemanden, der unser junges Team auf dem Platz führen kann. Und das kann Marin auf jeden Fall.“

Dass die Situation mit dem aktuell vorletzten Tabellenplatz schwierig ist, ist auch dem Kapitän bewusst. „Im Moment ist jeder Punkt wichtig, wie zum Beispiel das Unentschieden am Wochenende“, sagt Medjedovic. „Aber das reicht natürlich nicht. Wir müssen am Wochenende gegen Uentrop definitiv nachlegen und die nächsten Punkte holen.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt