SV Herbern empfängt am Sonntag das beste Rückrundenteam

Fußball-Landesliga 5

„Aller guten Dinge sind drei“, dieser Spruch gilt beim SV Herbern schon längst nicht mehr. Sage und schreibe fünf Unentschieden fuhr der Landesligist zuletzt in Serie ein. „Ich erhöhe auf sechs“, scherzt SVH-Coach Christian Bentrup vor der Partie am Sonntag gegen RW Mastholte.

HERBERN

von Von Dominik Gumprich

, 01.04.2011, 15:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Herberns Coach Christian Bentrup will mit seiner Mannschaft gegen Mastholte "wieder vernünftigen Fußball spielen".

Herberns Coach Christian Bentrup will mit seiner Mannschaft gegen Mastholte "wieder vernünftigen Fußball spielen".

Nicht nur die Ergebnisse, sondern auch die Art und Weise, wie seine Truppe die vergangenen Partien anging, gefiel Bentrup nicht. „Mir kommt es nur darauf an, dass wir wieder vernünftig Fußball spielen“, sagt Herberns Coach, der mehr Laufbereitschaft und Passgenauigkeit von seinen Spielern fordert. „Wir müssen insgesamt mehr investieren“, so Bentrup.Das wird gegen den Tabellenzweiten aus Mastholte auch bitter nötig sein. Als bestes Rückrundenteam fahren die Rot-Weißen nach Herbern. Der Gast ist ein Meister der Effektivität: 27 Treffer reichten ihm, um 40 Punkte zu holen. Mitverantwortlich dafür ist die Defensive. Nach Horn und Beckum hat Mastholte die sicherste Hintermannschaft. Starker Rückhalt der Abwehr ist dabei Keeper Christopher Sander, einer der besten der Liga.

Doch die Stärke des Gegners könnte ein Pluspunkt für die Herberner sein. „Gegen Spitzenmannschaften haben wir gerade in Heimspielen immer gut ausgesehen“, macht Bentrup sich und seiner Mannschaft Mut. Zusätzlich dürfte die Tabellensituation ein Motivationskick sein. Ein „Dreier“ und Herbern könnte mit Mastholte gleichziehen. Personell müssen die Herberner auf Marvin Bruland und Dennis Närdemann verzichten. Beide laborieren an Muskelverletzungen. 

Lesen Sie jetzt