SV Herbern II besiegt Werner SC II und FC Nordkirchen II überlegen

mlzFußball: Testspiele

Gleich zwei Testspiele standen am Wochenende für den SV Herbern II auf dem Programm. Und während der Start in die Vorbereitung eher holprig verlief, konnten sie besonders gegen den WSC II überzeugen.

Herbern

, 30.08.2020, 12:46 Uhr / Lesedauer: 2 min

Noch in der Mitte der vergangenen Woche hieß es, der SV Herbern II sei nun durch mit seinen Testspielen bis zum Ligastart. Doch kurzfristig ergaben sich nun zwei Möglichkeiten zum Testen - die der Fußball-A-Ligist beide überaus erfolgreich zu nutzen wusste.

Jetzt lesen

Schon am Freitag stand für die Herberner mit dem kleinen Derby gegen den Werner SC II ein besonderes Testspiel auf dem Plan. Und das verlief überraschend deutlich - der SVH siegte mit 8:0. Zwar waren die beiden Mannschaften in der ersten Halbzeit noch etwa gleichwertig, allerdings ließ der SV Herbern II kaum Chancen zu, machte aber seinerseits vorne die Tore.

Schon in der zweiten Minute brachte Herberns Torjäger Robin Krysiak seine Mannschaft in Führung. Der starke Tom-Louis Brinkmann legte in der 34. Minute nach, sodass die Herberner schon mit einem komfortablen Vorsprung in die zweite Hälfte gingen.

Sechs Gegentore für den WSC in Halbzeit zwei

Und da wurde es dann richtig bitter für den WSC II. Sechs Tore kassierte die Mannschaft von Spielertrainer Marc Schwerbrock und brach völlig ein. Robin Krysiak (85.) und Tom-Louis Brinkmann (63., 70.) waren erneut erfolgreich, dazu kamen Tore von Lars Overs (60.) und Maximilian Drews (78., 82.).

Letzterer holte sich nach der Partie auch ein Sonderlob von Trainer Daniel Heitmann ab: „Maxi ist ja aktuell eigentlich im Wehrdienst, dieses Wochenende konnte er aber mal wieder spielen. Das hat er auch richtig gut gemacht. Ein super Junge, der richtig gut reinpasst.“

Jetzt lesen

Auch insgesamt war Heitmann mit der Mannschaftsleistung zufrieden: „Wir waren schon wirklich sehr gut. Hinten haben die Jungs kaum was zugelassen und waren nach vorne gierig aufs Tor und brutal effektiv. So ein Sieg tut uns natürlich absolut gut.“

Marc Schwerbrock war bedient

Marc Schwerbrock auf der anderen Seite war bedient - berichtete aber auch von personellen Problemen: „Die erste Hälfte war ja noch gut, wir haben Chancen gehabt und gut mitgehalten. Nach der Pause war es aber absolut nichts mehr, so darf man sich natürlich nicht präsentieren. Natürlich haben uns aber auch sieben potentielle Stammspieler gefehlt - als Ausrede soll das aber nicht gelten.“

Während die Werner nun bis zum Ligastart am kommenden Sonntag Zeit haben, die Niederlage aufzuarbeiten, ging es für die Herberner bereits am Samstag weiter mit dem nächsten Test gegen den FC Nordkirchen II. Dieser verlief zwar nicht so deutlich, mit einem 3:1 aber immer noch positiv für die SVH-Reserve.

Und das mit einer grunderneuerten Mannschaft. Mit Fabian Vogt, Nika Amoev, Patrick Sobbe und Dustin Fuhr standen gleich vier Spieler aus der etatmäßigen Landesliga-Mannschaft auf dem Spielfeld. Dazu wechselte Daniel Heitmann noch auf einigen Positionen durch.

Jetzt lesen

„Insgesamt hat sich das natürlich schon gezeigt, dass die Jungs so noch nicht zusammen gespielt haben“, berichtet Heitmann. Dennoch verlief das Spiel ganz nach den Wünschen der Herberner - zumindest in der zweiten Hälfte. Nach 54 Minuten war es erneut Maximilian Drews, der seine Mannschaft in Führung brachte. Nika Amoev legte mit einem Doppelpack nach (59., 65.). Da half auch der Treffer durch Sven Glasow (75.) auf Nordkirchener Seite nicht mehr.

Daniel Heitmann zog am Ende ein positives Fazit: „Sicherlich lief nicht alles perfekt und ich will das ganze auch nicht zu hoch hängen. Aber zwei solche Siege geben natürlich Selbstvertrauen und das hilft uns enorm.“

Lesen Sie jetzt