SV Herbern mit Nullnummer zum Auftakt

Fussball Landesliga 4

Der SV Herbern startet mit einem 0:0 gegen die SG Bockum-Hövel aus der Winterpause. Der Tabellenletzte aus Bockum-Hövel hatte im Derby sogar die besseren Chancen.

Herbern

, 17.02.2019, 19:52 Uhr / Lesedauer: 2 min
SV Herbern mit Nullnummer zum Auftakt

Herberns Oscar Cabrera (r.) hatte nach 87 Minuten die einzige gefährlich Torchance für den SV Herbern gegen die SG Bockum-Hövel. (A) Schafflick © Verena Schafflick

Fußball-Landesligist SV Herbern trennte sich am Sonntag im Derby gegen die SG Bockum-Hövel mit 0:0. Die Herberner können mit dem Unentschieden mehr als zufrieden sein – der Tabellenletzte hatte sogar die klareren Chancen.

Die Gäste erwischten den besseren Start und sie erspielten sich leichte Feldvorteile. Herbern beschränkte sich zunächst auf die Defensivarbeit. Und die Abwehr hielt in der Anfangsphase stand. Die Partie spielte sich zwar häufig in Herberns Hälfte ab, doch die SG erspielte sich keine gefährlichen Möglichkeiten.

Sven Freitag hält seinen Kasten sauber

Erst in der 27. Minute erlebten die Zuschauer den ersten gefährlichen Abschluss. SG-Spieler Nika Amoev setzte sich auf rechts gegen Johannes Richter durch und flankte in den Rückraum. Dort stand Janis Vertgewall frei, doch sein Abschluss war zu schwach, sodass Herberns Keeper Sven Freitag leicht parierte (27.). Kurz vor der Pause verlor Michael Schulte den Ball in der Vorwärtsbewegung. Amoev eroberte die Kugel und zog aus 20 Metern ab. Der Ball knallte an die Latte und von da aus ins Feld zurück (42.).

Nach dem Seitenwechsel kam Herbern schwungvoll aus der Kabine. Chancen ergaben sich für die Blau-Gelben aber nicht. Die Gäste waren dem Führungstreffer weiterhin näher. Nach einer SG-Ecke köpfte David Schmidt den Ball auf den ersten Pfosten. Dort trat Steven Farchmin am Ball vorbei (69.). Danach passierte lange Zeit nichts.

Erste nennenswerte Chance für Herbern

Erst fünf Minuten vor dem Ende flankte Vertgewall von links in die Mitte, wo Simon Schroth hochstieg und Freitag zu einer Glanzparade zwang (85.). Nur zwei Minuten später die erste große Möglichkeit für Herbern: Oscar Cabrera ließ rechts im Strafraum seinen Gegenspieler aussteigen und schoss aus elf Metern aufs Tor. Gäste-Keeper Simon Mühlbrandt wehrte den Ball ab, den Abstauber verzog Herberns Daniel Dellwig-Jerez ins Seitenaus (87.). Im Gegenzug köpfte Schroth den Ball über das Tor (90.). Es blieb beim 0:0.

„Wir hatten leichte Vorteile in der Offensive. Der finale Pass hat manchmal gefehlt, aber auf das Spiel können wir aufbauen. Die Leistung war ordentlich“, sagte Gäste Trainer David Schmidt. Herberns Coach Holger Möllers war mit dem Punkt zufrieden: „Uns hat heute die Durchschlagskraft gefehlt. Wir wollten nicht den letzten Schritt machen. Erst nach der Pause sind wir präsenter geworden.“

Landesliga 4

SV Herbern – Bockum-Hövel 0:0

SV Herbern: Freitag - Dubicki (46. Schett), Richter, Cabrera, Schütte, Mors, Sobbe (57. J. Höring), Schulte, Scholtysik (85. Dellwig-Jerez), Cangül, Idczak

Tore: Fehlanzeige

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt