SV Herbern reist zu seinem Lieblingsgegner

Fußball-Landesliga

Am Sonntag muss der Landesligist SV Herbern beim TuS Altenberge antreten. Die Vergangenheit zeigt: Altenberge liegt dem SV Herbern.

Herbern, Werne

, 08.03.2019, 16:40 Uhr / Lesedauer: 2 min
Patrick Sobbe (r.) fehlt dem SV Herbern am Sonntag in Altenberge krankheitsbedingt.

Patrick Sobbe (r.) fehlt dem SV Herbern am Sonntag in Altenberge krankheitsbedingt. © Helga Felgenträger

Der Fußball-Landesligist SV Herbern fährt am Sonntag zu seinem Lieblingsgegner TuS Altenberge. Auf der Sportanlage am Sportzentrum 2 in Altenberge erwartet Herberns Trainer Holger Möllers ein Spiel auf Augenhöhe.

Landesliga 4

TuS Altenberge – SV Herbern

Warum Altenberge der Lieblingsgegner des SV Herbern sein soll, begründet sich wie folgt: Altenberge hat noch nie gegen den SV Herbern gewonnen. Die zwei Aufeinandertreffen in der vergangenen Saison endeten mit einem 5:1-Sieg und einem 1:1-Remis. Im Hinspiel gewann der SV Herbern zudem mit 2:0. „Gegen Altenberge sind wir bislang immer gut aufgetreten. Ich kann mir nicht erklären wieso. Scheinbar liegen sie uns, aber das soll nichts heißen. Ich erwarte ein ausgeglichenes Spiel“, sagte Möllers. Altenberge steht in der Tabelle vier Punkte vor dem auf Platz zehn rangierenden SV Herbern auf Rang fünf.

SV Herbern nutzt Pause

Der SVH nutzte die längere Pause, um sich zu regenerieren. So sind ein paar angeschlagene Spieler wieder fit. Zum Beispiel Stürmer Simon Mors, der erkältet war, ist für Sonntag eine Option für die erste Elf. Am vergangenen Spieltag verloren die Blau-Gelben mit 2:4 bei Westfalia Gemen. „Es gibt in der Liga Mannschaften, da hat man schon vor der Partie ein ungutes Gefühl. Gemen gehörte dazu“, so Möllers. Im Spiel gegen Gemen offenbarte Herbern ungewohnte Fehler in der Defensive. Die Gegentreffer fielen nach Möllers Geschmack zu einfach.

Seine Mannschaft präsentierte sich im Training gut und ist vorbereitet auf die Partie am Sonntag. „Die Einheiten waren gut. Wir werden mit einer schlagkräftigen Truppe nach Altenberge fahren“, so Möllers. Verzichten muss er dabei auf Patrick Sobbe und Julius Höring (beide erkrankt).

Geschlossener Auftritt

Sein Gegenüber Florian Reckels erwartet ein ähnliches Spiel wie Möllers. Seine Mannschaft müsse geschlossen auftreten, um gegen Herbern zu bestehen. „Herbern hat eine hohe individuelle Klasse. Dort müssen wir einiges gegensetzen“, sagte Reckels. Altenberge hat einige Ausfälle zu verkraften. Fehlen werden David Marx, Niklas Wiechert und Felix Kemper. Hinter den Einsätzen von Malte Greshake und Christian Hölker stehen noch Fragezeichen. Ob sie spielen können, wird sich voraussichtlich erst kurzfristig am Sonntag entscheiden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Fußball: Kreisliga A
Daniel Heitmann holt sich keine Tipps von Jan Hoenhorst für das nächste Spiel des SV Herbern II