SV Herbern will schnell zurück in die Erfolgsspur

Fußball-Westfalenliga 1

Seit zwei Partien läuft es nicht mehr rund beim Fußball-Westfalenligisten SV Herbern. Nach der 0:2-Niederlage gegen Victoria Clarholz setzte es gegen den TSV Marl-Hüls die nächste Pleite. Ein 0:2 flackerte am Ende auf der Anzeigetafel auf.

HERBERN

von Von Andrea Wellerdiek

, 06.05.2013, 16:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dennis Kaminski (l.) war einer der wenigen Herberner, der sich gegen die Niederlage stemmte.

Dennis Kaminski (l.) war einer der wenigen Herberner, der sich gegen die Niederlage stemmte.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

TSV Marl-Hüls - SV Herbern

Der SV Herbern verlor in der Fußball-Westfalenliga beim TSV Marl-Hüls verdient mit 0:2 (0:2).
05.05.2013
/
Herberns Marvin Bruland am Boden. Er zeigte im Gegensatz zu vielen Teamkollegen eine starke Leistung. © Foto: Thomas Schulzke
Der Auftritt des abstiegsgefährdeten Teams war uninspiriert und mutlos.© Foto: Thomas Schulzke
Der Auftritt des abstiegsgefährdeten Teams war uninspiriert und mutlos.© Foto: Thomas Schulzke
Der Auftritt des abstiegsgefährdeten Teams war uninspiriert und mutlos.© Foto: Thomas Schulzke
Der Auftritt des abstiegsgefährdeten Teams war uninspiriert und mutlos.© Foto: Thomas Schulzke
Dennis Kaminski (l.) war einer der wenigen Herberner, der sich gegen die Niederlage stemmte.© Foto: Thomas Schulzke
TSV Marl-Hüls Herbern David Brockmeier. Foto: Thomas Schulzke© Foto: Schulzke
TSV Marl-Hüls Herbern David Brockmeier. Foto: Thomas Schulzke© Jean-Marie Tronquet
Der Auftritt des abstiegsgefährdeten Teams war uninspiriert und mutlos.© Foto: Thomas Schulzke
Herbern-Trainer Christian Bentrup.© Foto: Thomas Schulzke
Der Auftritt des abstiegsgefährdeten Teams war uninspiriert und mutlos.© Foto: Thomas Schulzke
Herberns Co-Trainer Ludger Staar.© Foto: Thomas Schulzke
Der Auftritt des abstiegsgefährdeten Teams war uninspiriert und mutlos.© Foto: Thomas Schulzke
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

TSV Marl-Hüls - SV Herbern

Der SV Herbern verlor in der Fußball-Westfalenliga beim TSV Marl-Hüls verdient mit 0:2 (0:2).
05.05.2013
/
Herberns Marvin Bruland am Boden. Er zeigte im Gegensatz zu vielen Teamkollegen eine starke Leistung. © Foto: Thomas Schulzke
Der Auftritt des abstiegsgefährdeten Teams war uninspiriert und mutlos.© Foto: Thomas Schulzke
Der Auftritt des abstiegsgefährdeten Teams war uninspiriert und mutlos.© Foto: Thomas Schulzke
Der Auftritt des abstiegsgefährdeten Teams war uninspiriert und mutlos.© Foto: Thomas Schulzke
Der Auftritt des abstiegsgefährdeten Teams war uninspiriert und mutlos.© Foto: Thomas Schulzke
Dennis Kaminski (l.) war einer der wenigen Herberner, der sich gegen die Niederlage stemmte.© Foto: Thomas Schulzke
TSV Marl-Hüls Herbern David Brockmeier. Foto: Thomas Schulzke© Foto: Schulzke
TSV Marl-Hüls Herbern David Brockmeier. Foto: Thomas Schulzke© Jean-Marie Tronquet
Der Auftritt des abstiegsgefährdeten Teams war uninspiriert und mutlos.© Foto: Thomas Schulzke
Herbern-Trainer Christian Bentrup.© Foto: Thomas Schulzke
Der Auftritt des abstiegsgefährdeten Teams war uninspiriert und mutlos.© Foto: Thomas Schulzke
Herberns Co-Trainer Ludger Staar.© Foto: Thomas Schulzke
Der Auftritt des abstiegsgefährdeten Teams war uninspiriert und mutlos.© Foto: Thomas Schulzke
Schlagworte

Nun muss der SV Herbern, der weiterhin auf einem Abstiegsplatz steht, unbedingt wieder den Schalter umlegen. Ein frühes Tor soll gegen den Tabellensiebten Maaslingen die Sicherheit zurückbringen. Mit welcher Formation Bentrup am Donnerstag starten wird, ist noch unklar. Dennis Kaminski muss eventuell beruflich bedingt absagen. Ob Simeon Uhlenbrock, der sich eine Innenbanddehnung im Knie zugezogen hat, schon wieder eine Option ist, ist ebenso fraglich. Fabian Reckers ist nach seiner Oberschenkelverletzung seit drei Wochen wieder im Training. Ob es schon für einen Einsatz reicht, entscheidet sich kurzfristig. Sicher ist, dass die beiden A-Junioren Eric Sabe und Tim Bröer aushelfen werden.

Lesen Sie jetzt