SV Herbern will sich oben festbeißen

Bezirksliga 8

HERBERN Zweimal in Folge blieb der SV Herbern zuletzt ohne Sieg. Dass das Team von Trainer Ralf Dreier trotzdem auf dem zweiten Tabellenplatz steht, hat es seinem guten Saisonstart zu verdanken. Gegen die SuS Kaiserau will der SVH am Sonntag (15 Uhr) nachlegen und sich mit drei Punkten oben in der Tabelle festbeißen.

von Von Daniel Otto

, 09.10.2009, 16:17 Uhr / Lesedauer: 2 min
Körperloses Spiel kann sich der SV Herbern (blau-gelbe Trikots) - hier gegen Nordkirchen - im Wettstreit mit dem SuS Kaiserau nicht erlauben.

Körperloses Spiel kann sich der SV Herbern (blau-gelbe Trikots) - hier gegen Nordkirchen - im Wettstreit mit dem SuS Kaiserau nicht erlauben.

Der ist seit drei Spielen ungeschlagen und hat mit Amel Mesic einen offensiven Mittelfeldspieler, der momentan trifft, als gäbe es nichts leichteres auf der Welt. Vier der letzten sechs SuS-Tore gehen auf sein Konto, was Dreier aber keine Kopfschmerzen bereitet: "Mesic ist ein sehr guter Mann, das hat man schon im vergangenen Jahr bei Preußen Lünen gesehen, aber wir haben zwei zentrale Defensiv-Spieler im Mittelfeld, die schon wissen werden, wie sie mit ihm umzugehen haben." Dreier vertraut seinem Team, die Niederlage in Schüren vom vergangenen Wochenende (1:3) ist aufgearbeitet und abgehakt: "Wir haben eine junge Mannschaft, da passiert so etwas schon mal. Wir schauen nicht mehr zurück, sondern nur nach vorne." Dementsprechend wird sich auch personell im Vergleich zur Vorwoche wenig bis gar nichts ändern: "Wenn sich niemand verletzt, bleibt der Kader gleich", so Dreier.

Verständlich, denn nach der zwischenzeitlichen Serie von fünf Spielen ohne Niederlage hat die zweite Saison-Pleite keine Tabellenplätze gekostet. Der SVH steht nach wie vor auf dem zweiten Tabellenplatz. Mit einem Sieg gegen den Sechsten wollen sich die Herberner "da oben festbeißen". Dass das nicht leicht wird, weiß der SVH-Trainer, stellt aber auch klar: "Wir spielen zu Hause und werden natürlich alles tun, um das Spiel zu gewinnen." Auf dem eigenen Platz an der Werner Straße sind die Blau-Gelben in dieser Saison noch unbesiegt, ließen sich aber schon zweimal - am ersten Spieltag gegen die SpVg Bönen (1:1) und gegen die Catenaccio-Könige aus Nordkirchen (0:0) - zwei Punkte klauen. Dazu soll es nach Möglichkeit am Sonntag nicht kommen.

Lesen Sie jetzt