SV Herberns Frauen können die Ausfälle nicht kompensieren

Frauenfußball: Landesliga

Die Fußball-Landesliga Frauen des SV Herbern haben am Sonntag im Auswärtsspiel bei DJK GW Nottuln die sechste Niederlage in Folge hinnehmen müssen. Der SVH verlor mit 1:3 (0:2).

Herbern

, 18.11.2019, 08:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
SV Herberns Frauen können die Ausfälle nicht kompensieren

Dana Lütkemeier (l.) verlor am Sonntag mit den Damen des SV Herbern in Nottuln. © David Döring (A)


Landesliga 3, Damen
DJK GW Nottuln - SV Herbern 3:1 (2:0)

Für Herberns Trainer Frank Große-Budde geht die Niederlage in Ordnung. „Nach der Partie muss ich ganz klar sagen, dass wir verdient verloren haben. Ich mache der Mannschaft heute auch keinen Vorwurf. Es liegt im Moment an unserer personellen Lage. Wir können die zahlreichen Ausfälle nicht kompensieren.“

In der Anfangsphase hatten die Gastgeber gute Chancen. Folgerichtig fiel der Führungstreffer für Nottuln. Einen Pass in die Schnittstelle der Abwehr, konnte Herberns Hintermannschaft nicht verteidigen. Die Stürmerin lief frei auf das Tor zu und schob zum 0:1 ein (20.). Nur fünf Minuten später erhöhte Nottuln. Über die Entstehung des Tores regte sich Große-Budde etwas auf. „Nach einer Ecke waren meine Spielerinnen nur Statisten. Der Ball fliegt sechs Meter vor unser Tor und die Spielerin musste gar nicht hochspringen zum Köpfen.“ Alleingelassen schloss die Nottulner Spielerin mit dem Kopf zum 0:2 (25.).

Jetzt lesen

Im zweiten Abschnitt nahmen die individuellen Fehler nicht ab. Nach einem Freistoß für den SV Herbern gab es nach einen Pass ein Missverständnis zwischen Sara Große-Budde und Tanja Krzyzosiak. Keine der beiden Spielerinnen fühlten sich verantwortlich für den Ball. Die gegnerische Spielerin schnappte sich den Ball und erhöhte auf 0:3 (70.). „In der Entstehung waren die Gegentore ärgerlich“, sagte der Coach.

Immerhin schaffte Merle Urban fünf Minuten später den Ehrentreffer (75.). Herbern hat in zwei Wochen sein letztes Spiel vor der Winterpause. „In der Pause werden wir einiges aufarbeiten und zusehen, dass die Spielerinnen fit werden. Nach der Winterpause werden wir einen anderen SV Herbern sehen“, so Große-Budde.

SV Herbern: Dartmann – Krzyzosiak, M. Urban, S. Große-Budde (75. L. Urban), Lutter, Wegmann (77. Gröning), Rummler (86. Nienhaus), J. Große-Budde (32. Lütkemeier), M. Kruckenbaum, Gröning, Rehbein

Tore: 1:0 (20.), 2:0 (25.), 3:0 (70.), 3:1 M. Urban (75.)

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt