Auf Freude folgt Ernüchterung: SV Herberns Frauen verspielen Führung

Fußball: Testspiel

Im Testspiel gegen A-Ligist RW Unna haben die Landesliga-Damen des SV Herbern eine Woche vor dem Rückrundenstart eine 2:0-Führung aus der Hand gegeben – und reichlich Chancen vergeben.

Herbern

, 17.02.2020, 10:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
SVH-Spielerin Saskia Rehbein erzielte beide Treffer für ihr Team.

SVH-Spielerin Saskia Rehbein erzielte beide Treffer für ihr Team. © Helga Felgenträger (A)


Testspiel
SV Herbern - RW Unna 2:2 (2:0)

Dabei legten die Herberner Damen am stürmischen Sonntagmittag gut los. Schon nach zehn Minuten stand Saskia Rehbein am langen Pfosten goldrichtig und schob problemlos zur 1:0-Führung für die Gastgeberinnen ein.

Etwas Zählbares sprang allerdings erst wieder kurz vor der Pause heraus: Laura Brockmeier lief mit Ball am Fuß alleine auf das Gästetor zu und konnte erst im letzten Moment per Foul gestoppt werden – Elfmeter. Den Strafstoß verwandelte Saskia Rehbein zu ihrem zweiten Treffer.

Nach dem Seitenwechsel allerdings ließen die Herbernerinnen nach. „Mit dem Wind im Rücken waren wir gut dabei, gegen den Wind haben wir angefangen, larifari zu spielen“, berichtet Trainer Frank Große-Budde. Der Anschlusstreffer für Unna durch Lina Tümmler fiel in der 63. Minute.

In der 85. war es erneut Tümmler, die zum Ausgleich einschob. „Normal passiert so ein Tor nicht, weil man das vorher abpfeift“, so Große-Budde, der vor dem Treffer ein Angreiferfoul gesehen hatte. Mit der letzten Aktion hatten der SVH noch die Chance zum Sieg: Doch der Elfmeter in der Nachspielzeit ging daneben.

SV Herbern: Große-Budde; Hönekop (54. Nienhaus), M. Urban, Lütkemeier, Brockmeier, Blesenkemper, Rummler, L. Urban, Wegmann (54. Lutter), Rehbein, Vorlop

Tore: 1:0 Rehbein (10.), 2:0 Rehbein (39.), 2:1 (63.), 2:2 (85.)

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt