SV Stockum hat viel zu tun: „Das war ein Total-Ausfall“

Fußball: Kreisliga A

„Der Urlaub ist jetzt schon wieder wie verflogen. Ich könnte schon wieder los“, sagte Zakaria Slimani nach einem gebrauchten Tag. Denn beim Aufsteiger FC Pelkum ging Stockum mit 1:4 unter.

von Marcel Schürmann

Stockum

, 25.08.2019, 22:44 Uhr / Lesedauer: 2 min
SV Stockum hat viel zu tun: „Das war ein Total-Ausfall“

Vergab die Großchance zum 1:1-Ausgleich: Sanel Mehovic. © David Döring (A)


Fußball-Kreisliga A1
1. FC Pelkum - SV Stockum 4:1 (1:0)

Nach seinem Sommerurlaub stand Stockums Trainer Zakaria Slimani in dieser Meisterschaftsrunde erstmals wieder an der Seitenlinie. Das Spiel war noch keine 100 Sekunden alt, da klingelte es bereits im Kasten von Thomas Goeke. Die Gastgeber nutzten Stockums Tiefschlaf eiskalt aus. „Meine Spieler waren mit dem Kopf wohl noch in der Kabine“, sagte Slimani nach dem Spiel. Der Pelkumer Stürmer Thomas Wilczek, der einen echten Sahnetag erwischte, setzte aus 20 Metern einen Sonntagsschuss an, überraschte Goeke damit und traf zur frühen Führung (3.).

In der Folge waren die Gäste bemüht, eine Antwort zu liefern. Beste Möglichkeiten ließen jedoch Kapitän Ilias Baaka sowie Sanel Mehovic aus. Im zweiten Durchgang gelang den Gästen nicht mehr viel, bekam überhaupt keinen Zugriff mehr aufs Spiel. Den Gastgebern gelang dies aber allemal. Nach einem Torwartfehler geht Pelkum dann mit 2:0 verdient in Führung. Der Torschütze: erneut Wilczek. „Ein klarer Torwartfehler. Den muss sich Thomas ankreiden lassen. Da ging er nicht zielstrebig genug raus“, meinte Slimani.

In der Folge machte Stockum hinten auf, Pelkums Wilczek lauerte auf die langen Bälle – bekam sie und nutze sie auch. „Der war richtig gut, hat sich und seine Nebenleute gut in Szene gesetzt“, staunte auch Slimani. Dem 3:0 durch Wilczek ließ Pelkum wenig später noch das 4:0 folgen. In der Nachspielzeit gelang dem eingewechselten Ahmed Lamaakez noch der Ehrentreffer zum 1:4-Endstand.

Nur kurz haderte Slimani mit der schlechten Chancenverwertung seiner Mannschaft: „In der ersten Halbzeit hatten wir zwei, drei glasklare Dinger. Die müssen wir machen.“ Danach wird er sehr deutlich: „Das war eine schlechte Mannschaftsleistung – von eins bis elf. Auch die, die reingekommen sind, waren nicht gut. Wir haben jetzt unter der Woche eine Menge aufzuarbeiten, damit wir uns demnächst besser verkaufen. Das heute war eindeutig ein Totalausfall.“

SV Stockum: Goeke – Flüß, Medjedovic, Thörner (46. Yilmaz), Partlak (69. Eliyazici), Tas (76. Laoudi), Baaka (C), Bouaid, Sahin, Rissane, Mehovic (85. Lamaakez)

Tore: 1:0 (3.), 2:0 (57.), 3:0 (64.), 4:0 (87.), 4:1 Lamaakez (90.)

Lesen Sie jetzt
Fußball: Kreisliga A

Eintracht Werne lässt zwei Punkte liegen: „Das ist mager“

Die Eintracht bleibt nach drei Spielen weiter hinter den eigenen Ansprüchen zurück. Gegen den Vorjahres-Achten SVF Herringen kam die Eintracht am Sonntag nur zu einem 1:1-Remis. Von Marcel Schürmann

Lesen Sie jetzt