SVH-Damen verlieren unglücklich gegen Heessen

Frauenfußball-Bezirksliga

Im Top-Spiel des achten Spieltags haben die Fußballerinnen des Damen-Bezirksligisten SV Herbern am Sonntag mit 1:3 ihr Heimspiel gegen den SVE Heessen verloren. Trotz der ersten Saisonniederlage bleiben die Herbernerinnen Tabellenführer.

HERBERN

von Von Verena Schafflick

, 13.10.2013, 19:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Herberns Dagi Eidecker gegen Heessens Torfrau Lydia Illenseer.

Herberns Dagi Eidecker gegen Heessens Torfrau Lydia Illenseer.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Frauenfußball-Bezirksliga: SV Herbern gegen SVE Heessen

Im Top-Spiel des achten Spieltags haben die Fußballerinnen des Damen-Bezirksligisten SV Herbern am Sonntag mit 1:3 ihr Heimspiel gegen den SVE Heessen verloren.
13.10.2013
/
Zweikamp zwischen Heberns Mareike Wenge (r.) und Heessens Kathrin Wenge (l.).© Foto: Tina Nitsche
Herberns Laura Brockmeier versucht an einer Heessener Gegenspielerin vorbeizukommen.© Foto: Tina Nitsche
Ein kleiner Fan verfolgte aufmerksam das Spiel der SVH-Damen gegen Heessen.© Foto: Tina Nitsche
Gespannt verfolgten die Mädels auf der Heessener Bank das Spiel gegen den SV Herbern.© Foto: Tina Nitsche
Herberns Katharina Bartsch.© Foto: Tina Nitsche
SV Herbern Damencoach Thomas Neuhaus.© Foto: Tina Nitsche
Heessens Coach Christian Lepper.© Foto: Tina Nitsche
Herberns Dagi Eidecker gegen Heessens Torfrau Lydia Illenseer.© Foto: Tina Nitsche
Verfolgte gut gelaunt das Spiel seiner Mädels: SVH-Damenmannschaftsbetreuer Malte Gärtner.© Foto: Tina Nitsche
Herberns Mieke Hüttig laboriert noch immer an einer Verletzung und durfte das Spiel gegen Heessen deshalb von der Seitenlinie aus verfolgen.© Foto: Tina Nitsche
Herberns Torfrau Sonja Krause griff so manchen Ball vor ihrem Kasten ab.© Foto: Tina Nitsche
Herberns Mareike Wenge gegen Heessens Kathrin Schmidt.© Foto: Tina Nitsche
Schlagworte

Kurzfristig musste SVH-Coach Thomas Neuhaus auf Christine Bäumer und Anna Nienhaus verzichten, konnte aber die angeschlagene Kathrin Gärtner einwechseln. Besser ins Spiel kam die Mannschaft aus Heessen. Zweimal (23., 26.) rettete das Aluminium die Herberner Damen vor dem Rückstand. Es dauerte bis zur 21. Minute, bis Dagmar Eidecker die erste richtige Torchance für den SVH auf dem Fuß hatte. Sie verfehlte knapp. Kurz vor der Pause lief Heessens Sandra Kaczor alleine auf Torhüterin Sonja Krause zu und traf zum 1:0 für die Gäste.  In der zweiten Halbzeit spielte der Tabellenführer aus Herbern dann auf, vermochte allerdings nicht den Anschlusstreffer zu erzielen. So vergab Annika Börding frei vorm Tor (72.). Dies rächte sich, als Kathrin Schmidt aus dem Gewühl einfach mal abzog und unhaltbar traf (73.).  Hoffnung kam nochmal auf, als Laura Brockmeier kurz darauf den 1:2-Anschlusstreffer erzielte (78.). Dieser nützte am Ende jedoch nichts, da Herberns Katharina Bartsch unglücklich bei einem Klärungsversuch ins eigene Tor traf (90.).

„Wir haben verdient gewonnen und nur kurzzeitig den Faden verloren“, sagte Heessens Trainer Christian Lepper. „Wir wollten den Kontakt zu Herbern wieder herstellen und das hat funktioniert.“ Auch für SVE-Spielerin Kathrin Schmidt war der Sieg wichtig. „Wir wollen unbedingt aufsteigen, genauso wie Herbern“, so die Spielmacherin. Für beide Teams geht es am Sonntag weiter. Herbern trifft dann auf den SuS Scheidingen. 

Lesen Sie jetzt