SVH-Junioren mit drei Siegen und nur einer Niederlage

Jugendfußball

HERBERN Ein äußerst erfolgreicher Spieltag für die Jugendfuißballteams des SV Herbern. Drei Siegen steht nur eine Niederlage gegenüber. Die B-Mädchen gewannen ihr Spiel ebenso wie die D-Juniorinnen und die F-Junioren. Lediglich die D-Jugend kehrte mit einer Niederlage aus Bork zurück. Die Partien im Überblick.

von Von Lenneke Lenfers-Lücker

, 17.11.2009, 17:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Starkes Finish nach holprigem Start: Die F1 des SVH.

Starkes Finish nach holprigem Start: Die F1 des SVH.

dauerte es gegen Seppenrade bis zur 41. Minute ehe die eingewechselte Christine Koch nach einer Ecke das 1:0 erzielte. Der Knoten schien geplatzt, Nora Farwick erhöhte wenig später per Distanzschuss auf 2:0. In der 53. Minute netzte Lena Meßner sogar zum 3:0 ein. Dann lehnten sich die SVH-Juniorinnen zurück und ließen Seppenrade immer mehr Platz – mit beinahe bösen Konsequenzen. In der 61. und 78. Minute trafen die Gäste, aber es blieb beim knappen 3:2-Erfolg. Souveräner lösten die

ihre Aufgabe beim 6:0-Erfolg gegen den TuS Wiescherhöfen. Von Beginn an war Herbern stärker, das 1:0 und 2:0, beide durch Hanna Kruckenbaum, in der 5. und 10. Minute war die Folge. Nadine Steincke und Nina Bäcker stellten den Halbzeitstand her, bevor erneut Kruckenbaum und Bäcker in der zweiten Halbzeit zum 6:0-Endstand einnetzten.

Die

waren nach ihrer 2:3-Niederlage in Bork sehr enttäuscht.Ein Sieg hätte sie mitten ins Meisterschaftsrennen katapultiert. Nach dem 0:2-Rückstand, der durch Tore kurz vor und nach der Pause von Nils Struhkamp und Marco Böcker egalisiert wurde, bekam der SVH zwei Minuten vor Ende einen Elfmeter gegen sich - das 2:3. Mit vier Punkten Rückstand auf Rang drei wird es nun schwer, oben noch einzugreifen. Am Mittwoch ist der TuS Ascheberg zu Gast in Herbern, ein Sieg ist Pflicht. Die

des SVH verabschiedeten sich mit einem 6:0-Erfolg gegen den Werner SC in die Winterpause. Nachdem die ersten zwei Spiele in der Findungsgruppe 1 verloren gegangen waren, blieben sie in den restlichen sieben Spielen ungeschlagen. „Alle 15 Kinder sind immer mit vollem Einsatz dabei“, freut sich Trainer Mario Hesselmann. Er und sein Kollege Dirk Dombrowski haben für die Winterpause bereits drei Hallenturniere zugesagt, die Kids bleiben am Ball.

Lesen Sie jetzt