SVS-Coach spricht Klartext vor dem vorgezogenen Spiel in Seppenrade

Fußball-Kreisliga

Gerade einmal vier Tage ist sie her, die erste Saisonniederlage des SV Stockum. Dank Sim-Jü bekommt die Mannschaft schon am Donnerstag, 20. Oktober um 19.30 Uhr die Chance zur Wiedergutmachung. Der SVS ist beim Tabellenletzten, der Reserve von Fortuna Seppenrade zu Gast.

STOCKUM

von Von Dominik Gumprich

, 19.10.2011, 17:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Stockums Tino Koehler (r.) kann hier seinem Gegenspieler den Ball wegspitzeln.

Stockums Tino Koehler (r.) kann hier seinem Gegenspieler den Ball wegspitzeln.

Seine Spieler nahm sich Chart dafür anschließend in der Kabine ordentlich zur Brust. "Wir haben ausführlich über das Spiel gegen Ottmarsbocholt gesprochen. Wir waren uns alle einig, dass wir in Zukunft mehr tun müssen, um eine Spitzenmannschaft zu sein", erzählt Chart. Und in der Tat. Die Pleite gegen BWO - "eine Frechheit" (O-Ton Chart) - schlug nicht deshalb so große Wellen, weil sie die erste der Saison war, sondern es war die Art und Weise, wie die Mannschaft sich präsentierte. "Das hatte sich aber leider angekündigt", sah Stockums Coach die negative Entwicklung seines Teams kommen. Auch wenn Seppenrade II möglicherweise Verstärkung aus dem Bezirksliga-Kader bekommt, will er dem Gegener  Mit hoher Laufbereitschaft und einem schnellen Tor will er der Fortunen-Reserve den Zahn ziehen, die ihrerseits immer noch auf den ersten Saisonsieg wartet. Bislang reichte es für Seppenrade nur zu zwei Punkten aus neun Spielen. Im Gegensatz zur Partie am Sonntag ist bei den Stockumern Libero Thorsten Kräher nicht mit an Bord. Christian Witt fällt weiterhin aus, ebenso wie Marcel Heidenreich. Dafür sind Christian Chart und Keeper Cünyet Tüten wieder mit von der Partie. Die Einsätze von Haluk Metin und Lars Zimmer sind mehr als fraglich.

Lesen Sie jetzt