Tabellenführung nach dem dritten Spieltag: „Der WSC rockt die Liga“

mlzKlare Kante

Es ist zwar erst der dritte Spieltag der Landesliga, dennoch ist gerade der Werner SC das Maß aller Dinge. Und die Werner sind keine Eintagsfliege, meint unser Autor Marcel Schürmann.

von Marcel Schürmann

Werne

, 25.08.2019, 23:21 Uhr / Lesedauer: 1 min

Verkehrte Welt in Werne! Die Fußballer des Werner SC stehen in der Tabelle der Landesliga 4 da, wo Eintracht Werne in der Kreisliga A1 gerne stehen würde: an der Tabellenspitze. So richtig damit gerechnet, hätte beim WSC vor der Saison wohl niemand.

Okay, wir haben gerade mal den dritten Spieltag. Aber schon jetzt hat der WSC genauso viele Punkte wie in der Spielzeit 2018/19 nach sieben Spielen. Der WSC hat seinen Worten aus der Sommerpause, besser abschneiden zu wollen, als in den vergangenen beiden Jahren, am Anfang der Saison gleich Taten folgen lassen.

Aktuell deutet nichts – aber rein gar nichts – darauf hin, dass der WSC in dieser Spielzeit auch nur im Ansatz irgendetwas mit dem Abstieg zu tun haben könnte. Altenrheine: geschlagen. Viktoria Heiden: vom eigenen Platz gefegt. Altenberge: hochverdient besiegt. Bis auf Altenrheine waren das im Übrigen zwei Mannschaften, die in der vergangenen Saison im Endtableau noch vor dem WSC standen.

Spielen die Werner weiterhin so konzentriert – und vor allem geduldig – ihre Spiele zu Ende, werden sie das angestrebte Saisonziel locker erreichen. Selbst der Fußball in der ersten Halbzeit gegen Altenberge, wo ein Torerfolg noch ausblieb, hat schon richtig Spaß gemacht. Der WSC rockt die Liga. So darf es gerne weitergehen.

Lesen Sie jetzt