Thannheiser beim WSC vor dem Absprung?

Fußball: Bezirksliga

Einen Tag nach der bitteren 1:2-Pleite im Derby gegen den FC Nordkirchen haben die Bezirksliga-Fußballer des Werner SC einen Neuzugang bekannt gegeben. Gleichwohl könnte den WSC am Saisonende auch ein schmerzhafter Abgang bevorstehen.

WERNE

, 13.04.2016, 15:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wernes Chris Thannheiser (M.) wird hier von Langschedes Maik Zebut gefoult.

Wernes Chris Thannheiser (M.) wird hier von Langschedes Maik Zebut gefoult.

Chris Thannheiser gehört zu den Leistungsträgern des WSC. Er ist Kapitän, "Vorbild für junge Spieler" (O-Ton Öztürk) und ein Werner Junge. Genau dieser Werner Junge hat jetzt jedoch Kontakt zu einem Westfalenligisten. Der Dortmunder Klub Mengede 08/20 hat Interesse an Thannheiser signalisiert – und Kontakt zu ihm aufgenommen. Erste Gespräche und ein Treffen hat es bereits gegeben, das bestätigte Mengedes Vereinsmanager Hans Schütz.

Noch sei es allerdings zu früh, um zu sagen, dass beide Parteien definitiv zusammen finden würden, so Schütz. "Aber interessante Spieler hat man immer auf dem Zettel", sagte Schütz. Abhängig ist ein Engagement von Thannheiser beim Westfalenligisten wohl auch von seiner Arbeitssituation. "Chris verändert sich gerade beruflich", erklärte WSC-Trainer Kurtulus Öztürk.

Am Freitag, so Schütz, habe Thannheiser Gewissheit, wie es jobtechnisch weitergehen könnte. Und darüber, ob es für ihn zeitlich möglich ist, in Zukunft zwei Ligen höher zu spielen. "Dass er die sportliche Qualität hat, steht außer Frage", so Öztürk. Ob er wechseln wird, ist noch ungewiss. Sollte Thannheiser sich jedoch für Mengede entscheiden, müsste sich der WSC kurzfristig nach adäquatem Ersatz umschauen.

Jetzt lesen

In der kommenden Saison wird sicher Sebastian Treppe für den Werner SC auflaufen. Der Torwart des FC TuRa Bergkamen, Liga-Konkurrent des Werner SC, steht bereits seit zwei Jahren auf dem Wunschzettel von Öztürk. Und weil der WSC in jüngster Vergangenheit immer wieder Pech hatte mit seinen Schnappern (Verletzungen, etc.), will der WSC-Coach mit drei Torhütern in die neue Saison gehen. "Das belebt den Konkurrenzkampf und eröffnet mir Alternativen", so Öztürk. "Mit Sebastian kriegen wir, aus meiner Sicht, einen der besten Torhüter der Liga. Und ein überragender Typ ist er auch", sagte Kurtulus Öztürk.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Sport-Jahresrückblick
Platz 9: Spielabsage nach Coronafall - Gesamte Dortmunder Fußballmannschaft muss in Quarantäne