Torloses Unentschieden: SV Stockum überrascht gegen den Hammer SC

Fußball: Kreisliga A

Endlich ein Lichtblick für den SV Stockum: Gegen den eigentlich deutlichen Favoriten Hammer SC spielt der A-Ligist 0:0-Unentschieden und holt sich damit einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf.

Stockum

, 10.11.2019, 20:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Torloses Unentschieden: SV Stockum überrascht gegen den Hammer SC

Marin Medjedovic (l.) und der SV Stockum holten gegen den Hammer SC überraschend einen Punkt. © Schürmann (A)


Kreisliga A1 Unna/Hamm
Hammer SC - SV Stockum 0:0 (0:0)

Eigentlich waren die Rollen klar verteilt: Der SV Stockum reiste auf einem Abstiegsplatz und mit nur fünf Punkten im Gepäck zum Viertplatzierten, Hammer SC. Schon im Vorfeld hatte die Mannschaft von Zakaria Slimani mit einem schwierigen Spiel gerechnet.

Doch ab Minute eins war davon nichts zu spüren. Die Stockumer spielten befreit auf und erarbeiteten sich sogar die eine oder andere klare Torchance, die zur Führung hätte führen können. „Meine Mannschaft hat das wirklich sehr gut gemacht. Das war eine geschlossene Leistung“, sagte Zakaria Slimani nach Abpfiff.

Dass seine Spieler das können hatten sie schon in der vergangenen Woche beim Spiel gegen den Tabellenführer SVE Heessen in Ansätzen gezeigt, berichtete der Trainer: „Da haben wir schon über 30, 40 Minuten eine konzentrierte Leistung gezeigt. Jetzt haben wir das über 90 Minuten durchgehalten, das freut mich sehr.“

Den Aufschwung in der Mannschaft verbindet er auch mit dem Rücktritt von Yassine Najih, der diese Woche bekannt gegeben wurde. Das Team habe für Najih gespielt und dadurch habe es bei dem einen oder anderen Spieler Kräfte freigesetzt.

Diesen positiven Schwung wollen die Stockumer jetzt mit in die kommenden Wochen nehmen: „Wir haben gesehen, dass wir mitspielen können. Daran sollten wir uns jetzt orientieren, damit wir auch den einen oder anderen Punkt noch holen.“

Aber trotz der Freude über den Punkt gibt es einen Wermutstropfen. Nach wiederholtem Foulspiel flog Samet Sahin mit Gelb-Rot vom Platz und wird den Stockumern in den nächsten Wochen fehlen. Für das personell gebeutelte Team ein Schlag, so Slimani: „Das bedeutet wieder einen Mann weniger für uns. Da fangen bei mir die Bauchschmerzen schon wieder an.“

SVS: Goeke – Medjedovic, Partlak, Löbbecke, Tas, Sahin, Rissane, Eliyazici, T. Slimani, Z. Slimani, Laoudi

Tore: Fehlanzeige

Lesen Sie jetzt