Touristik-Fahrer des RSC Werne legen 40.000 Kilometer zurück

Radsport

WERNE Radtouristik - das klingt nach Sonne, Schirmmütze und Gepäckträger. Doch Radtouristik-Fahrten beim RSC Werne sind nicht nur etwas für Genießer. Das zeigt schon die Bilanz der 20 RSC-Fahrer. Würde man die in 2009 gefahrenen Kilometer der Werner Fahrer aneinander reihen, die Strecke würde einmal um die Erde führen. Etwa 40.000 Kilometer haben sie zurückgelegt.

von Von Daniel Otto

, 23.10.2009, 11:40 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Touristik-Fahrer des RSC Werne bei der Saisonabschlussfahrt in Haltern.

Die Touristik-Fahrer des RSC Werne bei der Saisonabschlussfahrt in Haltern.

Aber mit dieser Bezeichnung wird man ihnen natürlich nicht gerecht. Die Werner Fahrer sind Sportler mit Anspruch, was aber nicht heißt, dass Hobbyradler und Familien nicht eingeladen wären. Nicht umsonst heißt es auf der Internetseite: „Manche sehen die Veranstaltungen sportlich und fahren auf Zeit. Andere genießen dabei die Landschaft und lernen dabei Menschen kennen.“ Am Sonntag waren beim traditionellen Saisonabschluss in Haltern jedenfalls noch einmal eine zweistellige Zahl Radtouristik-Fahrer des RSC Werne unterwegs. Zunächst von dichtem Nebel, dann, in der Höhe, von strahlender Sonne begleitet, ließen insgesamt 950 Radsportler bei der Fahrt durch das südliche Münsterland eine Saison ausklingen, die — wie bei den Rennfahrern, hier allerdings gemessen an den gefahrenen Kilometern — die erfolgreichste der Vereinsgeschichte war. Im Vorjahr hatten sie die 40.000-Marke nicht geknackt.

Begonnen hatten sie mit der Westfalen Winter Bike Trophy im Januar. Insgesamt wurden weder Minusgrade wie bei der Country-Tourenfahrt in Capelle, noch unzählige Höhenmeter wie beim Ötztalmarathon oder der Bodenseerundfahrt gescheut. Eine lange Pause gönnen sich die Radsportler demzufolge auch nicht. Im Gegenteil. Bereits ab dem 1. November treffen sich die Touristik-Fahrer wieder jeweils sonntags um 9.30 Uhr und samstags um 13.30 Uhr am früheren VEW-Lokal an der Goerdelerstraße mit dem Mountainbike. Neue Mitfahrer sind immer willkommen.  

Radtouristik ist Radsport für Jedermann. Fahrten sind ausgeschilderte Strecken mit Kontrollstellen, an denen jeder Radtouristikfahrer die Wertungskarte abstempeln lassen muss, die er am Anfang der Saison bekommen hat. Dort werden die gefahrenen Kilometer während des Jahres dokumentiert. So ist am Ende die Gesamtberechnung möglich.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Volleyball: Oberliga
Annika Lembcke hat über einen Vereinswechsel nachgedacht - ist aber immer beim TV Werne geblieben