Trainer Bakiewicz feiert Comeback als Spieler

Volleyball

Aufgrund der schwierigen Personallage musste Trainer Bronek Bakiewicz bei der zweiten Mannschaft des Werner SC in der Volleyball-Bezirksliga selbst in die Bresche springen. Doch auch sein Einsatz nutzte nichts: Gegen den Soester TV III verlor sein Team mit 0:3. Auch die dritte Mannschaft des WSC musste eine Niederlage hinnehmen. Die Partien im Überblick.

WERNE

13.03.2012, 14:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Musste am Wochenende selbst aufs Feld: WSC-Trainer Bronek Bakiewicz.

Musste am Wochenende selbst aufs Feld: WSC-Trainer Bronek Bakiewicz.

Volleyball-Bezirksliga, Herren Werner SC II - Soester TV III 0:3 (19:25,22:25,19:25)

Bereits vor Spielbeginn war der Werner Reserve klar, dass es ein schwieriges Unterfangen wird, gegen Soest zu bestehen. Etliche Stammspieler fehlten WSC-Coach Bronek Bakiewicz an diesem Spieltag aufgrund von Verletzungen oder Schulveranstaltungen.

Da nur fünf Spieler aus der eigentlichen Reserve dabei waren, musste sogar Bakiewicz als Spielertrainer die Schuhe schnüren. Auch Paul Kerzel, der erste Erfahrungen im Herrenbereich sammeln sollte, wurde eingebunden.

Bakiewicz: "Haben uns teuer verkauft" Dennoch war der Volleyball, den die Werner gegen den starken Tabellenzweiten zeigten, nicht von schlechten Eltern; ein gut versorgtes Zuspiel sowie sehenswerte Angriffe des Youngsters Kerzel, setzten die favorisierten Soester stark unter Druck. "Wir waren nur zu siebt, haben uns aber teuer verkauft. Als sich dann auch noch Dennis Szillus Mitte des zweiten Satzes verletzte, hatten wir eigentlich gar keine taktischen Alternativen mehr. Trotzdem haben die Jungs weiter gekämpft. So kann man mit der Niederlage auch durchaus leben", sagte Bakiewicz nach dem Spiel. Vor dem letzten Spieltag findet sich die Reserve im sogenannten Niemandsland der Tabelle wieder. Nach oben und unten geht nichts mehr.

TEAM  Werner SC: Timo Rinschede, Stephan Hoppe, Robert Zurwieden, Dennis Szilllus, Sven Linker, Paul Kerzel, Bronek Bakiewicz

Volleyball-Bezirksklasse, Herren Werner SC III - SSV Hamm 1:3 (25:19,17:25,26:28, 20:25)

Nah an einer Überraschung waren die Männer von Simon Ackers, der für den verhinderten Bronek Bakiewicz erneut das Amt des Spielertrainers bekleidete. Aus einer stabilen Annahme heraus konnte Zuspieler Hubert Bußkamp immer wieder beliebig im Spielaufbau variieren und insbesondere Thomas Bergmann zeigte sich im Angriff wieder in bestechender Form. In dieser Form sollte der Erhalt des dritten Tabellenplatzes trotz der Niederlage kein Problem sein.

TEAM Werner SC: Simon Ackers, Hardy Ackers, Thomas Bergmann, Hubert Bußkamp, Markus Aistermann, Julian Klein, Hendrik Thiemann

 

Lesen Sie jetzt