TV-Damen als Außenseiter - SG gegen Ligaprimus

Volleyball

Die Oberliga-Volleyballerinnen des TV Werne treffen am Sonntag in Borken auf einen direkten Kontrahenten. Der RC Borken-Hoxfeld II (Fünfter) ist dabei gegen den sechstplatzierten TVW Favorit. Die SG Werner SC/Lüner SV muss derweil beim den starken VV Schwerte ran.

WERNE

von Juri Kohlhoff

, 29.01.2016, 17:18 Uhr / Lesedauer: 2 min
Annika Patzdorf, die sich in dieser Szene als Angreiferin gegen den Bochumer Block behaupten kann, fehlt dem TV Werne in Borken.

Annika Patzdorf, die sich in dieser Szene als Angreiferin gegen den Bochumer Block behaupten kann, fehlt dem TV Werne in Borken.

Volleyball-Oberliga 2 Damen RC Borken-Hoxfeld II - TV Werne (Sonntag, 12 Uhr, Doppelsporthalle Burlo, Vennweg, 46325 Borken)

Mit 27 Punkten kann der RC noch ins Aufstiegsrennen eingreifen, während Werne mit 18 Punkten zwar einen gesicherten Mittelfeldplatz hat, sich gleichzeitig aber eher nach unten als nach oben orientieren muss.

Um das zu ändern, will das Team von Bronek Bakiewicz und Rolf Wilmsen erneut gegen ein besser platziertes Team auf Punktejagd gehen. Nicht nur die guten Resultate seit dem Jahreswechsel machen Mut, sondern auch allgemein hat sich der TV Werne verbessert. So konnte Werne in der Vorwoche Spitzenreiter Telstar Bochum mit einem fulminanten 3:0-Erfolg besiegen. Entsprechend groß ist auch die Euphorie in der Mannschaft.

Allerdings löst die Werner Personaldecke nicht gerade Begeisterungsstürme beim Trainerteam Bakiewicz/Wilmsen aus. Die Liste der Ausfälle ist lang: Lena Thiemann ist an Grippe erkrankt, Annika Patzdorf ist beruflich verhindert, Verena Übbert ist weiterhin am Knie verletzt und sowohl Hanna Rosenthal als auch Helena Lohmann sind aufgrund von Rückenproblemen fraglich. 

Struwe für Rosenthal

Allerdings steht mit Mira Struwe eine Vertretung für Rosenthal parat und was Jenny Böttger im Zuspiel leisten kann, zeigte sie unlängst im Spiel gegen Bochum. Anders sieht es auf der Diagonalposition aus: in Thiemann und Patzdorf fallen beide Diagonalspielerinnen definitiv aus. Vielleicht muss also Julia Trilken wieder auf die für sie ungewohnte Position rücken.

Volleyball-Bezirksliga 12 SG Werner SC/Lüner SV - VV Schwerte (Samstag, 17 Uhr)

Die Bezirksliga-Volleyballer des Werner SC und Lüner SV treffen auf den Spitzenreiter VV Schwerte I. Abgesehen von der Weiterentwicklung als Mannschaft hat die Spielgemeinschaft noch eine weitere Zielsetzung für den Rest der Saison: Sie will die Spitzenmannschaften aus ärgern und ihnen Sätze abnehmen. Da kommt Ligaprimus Schwerte zur rechten Zeit.

Zwar muss die SG am Samstag weiterhin auf Sven Linker und Martin Glajcar verzichten, aber die Mannschaft zeigte zuletzt, dass sie die Ausfälle durch eine geschlossene Teamleistung auffangen kann. Dabei kann sie vor allem auf ihr Potentzal im Angriff bauen. Schafft Coach Bronek Bakiewicz es, die Annahme seines Teams zu stabilisieren, dann liegt eine Überraschung in der Luft. Marcel Berges wird dabei eine wichtige Rolle über die Außen zuteil und in Stephan Hoppe hat die SG einen Angreifer, der auch über Hinterfeldangriffe punkten kann.

Lesen Sie jetzt