TV-Frauen fahren den ersten Erfolg ein

Volleyball: Oberliga

Die Oberliga-Volleyballerinnen des TV Werne haben gegen Schlusslicht ASV Senden II ihren ersten Saisonsieg eingefahren. Nachdem das Team von Bronek Bakieiwicz und Rolf Wilmsen seine ersten beiden Spiele denkbar knapp im Tie-Break verlor, konnte es gegen die Sendener Reserve im Entscheidungssatz den Sack zumachen.

WERNE

von Juri Kollhoff

, 05.10.2016, 11:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Applaudiert seinen Schützlingen: TV-Coach Bronek Bakiewicz und sein Team haben am Montag vor mehr als 100 Zuschauern den ersten Saisonsieg eingefahren. Gegen das Schlusslicht musste er seine Mannschaft jedoch fünf Sätze lang nach vorne peitschen.

Applaudiert seinen Schützlingen: TV-Coach Bronek Bakiewicz und sein Team haben am Montag vor mehr als 100 Zuschauern den ersten Saisonsieg eingefahren. Gegen das Schlusslicht musste er seine Mannschaft jedoch fünf Sätze lang nach vorne peitschen.

Volleyball, Frauen-Oberliga 2 TV Werne - ASV Senden II 3:2 (22:25,23:25,25:21,25:22,15:11)

Wohlwissend, dass der TVW mit einer Niederlage in den Tabellenkeller abrutschen würde, begann Werne sehr nervös. Die junge Sendener Drittliga-Reserve startete deutlich besser in die Begegnung und konnte als klarer Außenseiter befreit aufspielen. Werne hielt sich nur durch seine guten Aufschläge im Spiel. Trotz mehrerer Führungswechsel hatte Senden in den entscheidenden Spielsituationen die Nase vorn und konnte damit die ersten beiden Durchgänge für sich entscheiden.

Mit dem Rücken zur Wand sah sich das Werner Trainerteam gezwungen, umzustellen. Neben der taktischen Vorgabe, tiefer in der Annahme zu stehen, wechselte Bakiewicz die angeschlagene Böttger ein. Die Annahme stabilisierte sich im dritten Durchgang, sodass der TVW deutlich mehr Ruhe ausstrahlte.

„Gerade unsere Kapitänin Annika Böhle kam erst im dritten Satz in Fahrt und entlastete mit ihren Punkten auch die anderen Angreiferinnen.“

Trotz des engen und spannenden Spiels war Werne nun die spielbestimmende Mannschaft, steckte auch kurze Durststrecken deutlich besser weg. Weiterhin entwickelte Werne über seinen Aufschlag großen Druck auf die unerfahrene Sendener Mannschaft. So gewann der TVW die Durchgänge drei und vier.

Also ging es für Werne im dritten Saisonspiel zum dritten Mal in den Tie-Break. Dort setzten sich die Wernerinnen direkt zu Beginn des Satzes so entscheidend ab, dass der Sieg nicht mehr gefährdet war. Mit diesen zwei Punkten verbessert sich Werne auf den sechsten Platz und ist in Schlagdistanz zu den Aufstiegsplätzen.

TEAM TV Werne: Böhle, Böttger, Fleddermann, Jäger, Krock, Patzdorf, Reininghaus, Rottmann, Struwe, Trilken, Weckendorf, Wienker

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt