TV-Herren fehlt noch ein Zähler für den Vize-Titel

Handball

Lediglich ein Pünktchen benötigen die Kreisliga-Handballer des TV Werne noch, um die Vizemeisterschaft perfekt zu machen. Im Heimspiel gegen den HC Heeren II spielt TVW-Trainer Ingo Nagel am Samstag, 9. April, aber voll auf Sieg. Die Bezirksliga-Damen des TV Werne empfangen danach die Reservemannschaft der DJK Oespel Kley II.

WERNE

, 07.04.2016, 13:04 Uhr / Lesedauer: 2 min
Wernes Rückkehrer Julian Berg wird am Samstag wieder auf Torejagd gehen.

Wernes Rückkehrer Julian Berg wird am Samstag wieder auf Torejagd gehen.

Handball, Damen-Bezirksliga TV Werne - DJK Oespel Kley II Sa., 9. April, 19 Uhr, Sporthalle im Schulzentrum, Im Lindert, 59368 Werne

Knapp einen Monat haben die Bezirksliga-Handballerinnen des TV Werne Pause gehabt. Am kommenden Samstag, 9. April, ruft aber endlich wieder die Pflicht. Die Reservemannschaft der DJK Oespel Kley gastiert in der Sporthalle im Schulzentrum. TVW-Trainer Hansjoachim Nickolay plant einen Sieg ein.

Die längere Pause tat den TV-Damen mal gut, wenngleich der Spielrhythmus etwas abhandengekommen ist. „Wir konnten gut trainieren und wollen am Samstag unseren zweiten Platz festigen“, sagt Nickolay. Dafür benötigen die Wernerinnen, wie schon im Hinspiel (31:24-Erfolg), im Idealfall einen Sieg.

Nickolay gibt dafür auch schon eine taktische Marschroute vor. „Auch wenn wir das Hinspiel deutlich gewonnen haben, sind die kein schlechter Gegner. Wir müssen deren schnelle Angriffe unterbinden“, so Nickolay und verweist auf die gefährliche erste und zweite Welle der Gäste.

Einen Schwachpunkt des Tabellenfünften hat der Werner Coach bereits ausgemacht. Die noch junge Truppe der DJK sei über die Deckung gut zu knacken. „Wir müssen oft Eins-gegen-Eins gehen, dann haben wir Erfolg“, sagt Hansjoachim Nickolay. Personell steht dem Werner Teamchef der komplette Kader zur Verfügung.

Jetzt lesen

Herren-Kreisliga TV Werne - HC Heeren II Sa., 9. April, 17 Uhr, Sporthalle im Schulzentrum, Im Lindert, 59368 Werne

Der Werner Coach zollt seinem Gegner großen Respekt. „Heeren hat einen ziemlich guten Lauf, die haben zuletzt drei Spiele hintereinander gewonnen und schwimmen auf einer Erfolgswelle“, sagt Nagel. Daher erwarte der Teamchef eine schwierige Aufgabe.

Am Samstag spielt ihm dabei in die Karten, dass der Gegner daheim immer mit Harz spielt. Darauf müssen die Heerener in der Sporthalle im Werner Schulzentrum jedoch verzichten. „Das wird für die bei uns sicher ungewohnt und könnte ein Vorteil für uns sein“, sagt Nagel.

Die mannschaftliche Geschlossenheit hat Nagel beim Gegner als Stärke ausgemacht. „Unsere Aufgabe ist es, dazwischen einen Keil zu treiben. Wir müssen den Gegner zum Diskutieren bringen“, sagt der Werner Trainer.

Die Personalsituation stellt sich bei den Wernern als unproblematisch dar. Einzig auf den erkrankten Jonas Thiemann muss Nagel am Samstag verzichten. Dafür kann er allerdings wieder auf die Dienste des Rückkehrers Julian Berg bauen. Die beiden restlichen Kaderplätze füllt Ingo Nagel mit Spielern aus der Reservemannschaft auf.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt