TV Werne unterliegt dem Ligaprimus aus Borken-Roxel

Volleyball: Oberliga

Die Damen des TV Werne verlieren mit 1:3 beim noch ungeschlagenen Tabellenführer RC Borken-Roxel. Den Satzgewinn bewertet Coach Thomas Kubiak als Erfolg.

von Juri Kollhoff

Werne

, 08.12.2019, 21:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
TV Werne unterliegt dem Ligaprimus aus Borken-Roxel

Annika Böhle und die Damen des TV Werne müssen sich dem Tabellenführer geschlagen geben. © Jura Weitzel


Die Oberliga-Volleyballerinnen des TV Werne haben ihr Auswärtsspiel bei Spitzenreiter RC Borken-Hoxfeld II verloren. Der ungeschlagene Tabellenführer setzte sich mit 3:1 gegen Werne durch, das sich jetzt den letzten Platz mit DJK Datteln teilt.

Oberliga, Damen
RC Borken-Hoxfeld II – TV Werne 3:1 (25:18, 17:25, 25:13, 25:17)

Das Team von Thomas Kubiak ging als klarer Außenseiter in das siebte Saisonspiel, rechnete sich keine großen Erfolgschancen gegen das junge Team aus Borken aus, das bislang all seine Spiele dominieren konnte. Den Satzgewinn bewertet der Coach demnach als Erfolg, auch wenn sogar mehr drin gewesen sei.

„Wir haben deutlich besser gespielt als in den vergangenen Wochen. Den zweiten Satz haben wir dominiert, im vierten Durchgang waren wir gut im Spiel – eine Aufschlagsserie des starken Gegners konnten wir allerdings nicht parieren“, erklärte Kubiak. Dass der TV Werne aufgrund einiger Krankheitsfälle nicht optimal trainieren konnte, steckte das Team ordentlich weg. Der Kampfgeist stimmte und der starke zweite Satz macht Hoffnung darauf, dass das Team gegen die schwächeren Teams der Liga demnächst wieder Erfolge einfahren kann.

Das ist auch extrem wichtig, da die Werner Mannschaft seit dem dritten Spieltag nicht mehr punkten konnte und mittlerweile bis ans untere Ende der Liga durchgereicht wurde. Kommende Woche gilt es also, gegen den sechstplatzierten VV Schwerte zu punkten, um vor der Winterpause noch etwas Selbstbewusstsein zu tanken und den Anschluss ans Tabellenmittelfeld zu wahren. „Wenn wir die Leistung gegen Schwerte halten können, dann werden wir Punkte einfahren. Volleyballspielen können wir, das hat das Team heute gezeigt“, sagt Kubiak. „Wir wollen jetzt auf Kontinuität bauen, damit die Leichtigkeit zurückkehrt.“

TV Werne: Jenny Böttger, Steffi Buhl, Anna Jäger, Chiara Grewe, Annika Patzdorf, Anna Kablitz, Nora Krock, Marla Bergmann, Theresa Rottmann, Annika Böhle, Jana Reininghaus, Mira Struwe

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt