TV Werne will Aufstieg gegen Lünen schaffen

Volleyball: Verbandsliga

Nur noch ein Sieg fehlt den Volleyballerinnen des TV Werne, um den Aufstieg in die Oberliga perfekt zu machen. Ein 3:1-Erfolg am kommenden Samstag gegen den Lüner SV vor heimischer Kulisse reicht dafür schon aus. Auf Werner Seite ist man durchaus zuversichtlich, dass der gewünschte Erfolg eintreten kann.

WERNE

, 03.03.2015, 17:05 Uhr / Lesedauer: 2 min
TVW-Trainer Bronek Bakiewicz sieht in seinem Team durchaus das Potential, auch in der Oberliga zu bestehen.

TVW-Trainer Bronek Bakiewicz sieht in seinem Team durchaus das Potential, auch in der Oberliga zu bestehen.

"Aber natürlich", sagt TVW-Trainer Bronek Bakiewicz auf die Frage, ob er und seine Mannschaft diese Rechenspiele schon angestellt haben. Der Reiz, vor den heimischen Fans Meister zu werden, sei riesengroß, so der Trainer des Verbandsliga-Tabellenführers. "Wir wollen das Ding am Wochenende festzurren", sagt er und gibt damit eine klare Kampfansage in Richtung des Lüner SV. Der Sieg in der benötigten Höhe sei gegen den auf Tabellenplatz neun liegenden Nachbarn "möglich".

Vor Saisonbeginn hat Bakiewicz eine Dominanz seiner Volleyball-Damen in der Form nicht für möglich gehalten: "Wir haben gewusst, dass wir sehr weit vorne landen können. Aber dass wir drei Spieltage vor Schluss den Meistertitel und den Aufstieg klarmachen können, damit hätte niemand am Saisonbeginn rechnen können."

Wenn er über seine Mannschaft spricht, gerät der Trainer ins Schwärmen. Es sei besonders, dass die Damen den Volleyball in Werne als ein Projekt sehen und dass, "obwohl der Männervolleyball mit dem Werner SC in einem anderen Verein stattfindet", so Bakiewicz. Schmunzelnd fügt er an: "Besonders ist aber auch, dass sie mit mir als Trainer zurechtkommen."

Er sei begeistert, dass der Verein so viele extrem erfahrene Spielerinnen habe und gleichzeitig immer wieder von außen neue hinzukommen würden, die das Niveau der Mannschaft und der Liga mitgehen können. "Wir harmonieren an sich wunderbar und stehen deswegen so weit oben in der Tabelle", sagt Bakiewicz.

Ebenso stimmt ihn zuversichtlich für die Zukunft, dass seine Mannschaft trotz der Dominanz in der Verbandsliga noch so viel Entwicklungspotenzial bieten würde. "Unser Block ist noch nicht da, wo er sein könnte. Auch in der Annahme können wir uns noch steigern."

Ob seine Mannschaft schon konstant genug sei, eine stabile Leistung in der Oberliga zu zeigen, wisse er noch nicht. "Das hängt ganz klar davon ab, wie wir uns in der nächsten Saison aufstellen", erklärt Bakiewicz. Es gäbe einige Spielerinnen, die in der nächsten Saison stärker mit Studium oder Referendariat eingespannt seien. "Wenn wir aber halbwegs zusammenbleiben, können wir guten Oberliga-Volleyball spielen", so der Coach.

Damit die Mannschaft am Samstag in der Lindert-Halle die Mission Meisterschaft perfekt machen kann, wünscht sich Bakiewicz und sein Team eine volle Halle. "Das ist unser größter Wunsch, dass wir diesen tollen Triumph, sollte er am Samstag kommen, mit möglichst vielen Fans zusammen feiern können", sagt Bakiewicz.

Spiel gegen Lüner SV
Samstag, 7. März, ab 19 Uhr in der Lindert-Halle, Goetheweg 12, 59368 Werne

Lesen Sie jetzt