TV Werne will gegen Soest Besserung geloben

Handball: Bezirksliga

Die Bezirksliga-Handballer treten am Samstagabend zum Nachholspiel beim Soester TV II an. Axel Taudien will sein Team in zwei Bereichen verbessert sehen.

Werne

von Marc-André Landsiedel

, 03.11.2017, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Jannik Most und der TV Werne wollen die Soester zu Fehlern zwingen – und ihre eigenen Torgelegenheiten effizienter nutzen als zuletzt

Jannik Most und der TV Werne wollen die Soester zu Fehlern zwingen – und ihre eigenen Torgelegenheiten effizienter nutzen als zuletzt © Foto Helga Felgenträger

Rund zwei Wochen Zeit hatten die Bezirksliga-Handballer des TV Werne, um die Akkus in der spielfreien Zeit nach den beiden Niederlagen gegen Heeren Oberaden wieder etwas aufzuladen. Am Samstag enden die Herbstferien für die Sieben von Trainer Axel Taudien früher als normal. Dann nämlich reist der TVW zum Nachholspiel gegen den Soester TV II. Der ursprüngliche Termin vor einigen Wochen war aufgrund von Personalproblemen bei den Gästen aus Werne verschoben worden.

Trio wird wohl fehlen

Nun also soll es im zweiten Anlauf klappen. Die personelle Situation beim TVW hat sich wieder entspannt. Nicht mit nach Soest fahren kann allerdings Fabian Brocke, der beruflich verhindert ist. Ein Fragezeichen steht zudem hinter den beiden Linksaußen Marcel Bade und Jens Müller, die angeschlagen sind.

Angeschlagen war bei den Wernern zuletzt auch der Glaube an die eigene Leistungsfähigkeit. „Die Einstellung hat nicht so ganz gestimmt. Gegen Heeren wäre mehr drin gewesen“, bemängelt Taudien, der gerade in diesem Bereich gegen Soest eine Steigerung erwartet. „Wir reisen mit dem absoluten Willen nach Soest, es dort besser zu machen als in den letzten beiden Spielen“, verspricht der TVW-Coach.

„Soes zuhause eine Macht“

Ohne den Willen, zu einhundert Prozent an die Leistungsgrenze zu gehen, könne man in Soest sowieso nichts Zählbares mitnehmen. „Soest ist zu Hause eine Macht“, warnt Taudien vor dem unmittelbaren Tabellennachbarn. Mit dem gleichen Punkteverhältnis von 7:5 nach sechs gespielten Partien rangieren die Gastgeber auf Rang sechs direkt vor den Wernern. Auch deshalb ist sich Taudien sicher: „Das wird für beide Mannschaften eine wegweisende Partie.“

Mit 144 Gegentoren besitzt Werne die beste Defensive der Liga. Doch gerade in der Offensive ließ Werne zuletzt zu viele Chancen ungenutzt. Deshalb wolle man versuchen, Soest zu Fehlern zu zwingen – und daraus dann auch Kapital zu schlagen.

Eingeschränkt trainiert

Trainieren konnte der TVW während der Ferien nur eingeschränkt. Am Reformationstag sei die Einheit ausgefallen – und sonst wurden dem TVW von der Stadt während der Ferien andere Trainingszeiten zugeteilt, zu denen nicht immer alle Spieler kommen konnten.

Doch Ausreden zählen nicht. Gegen Soest will der TV Werne zurück in die Erfolgsspur finden. Muss er auch – denn schon am folgenden Spieltag gastiert Tabellenführer Dolberg in Werne. Und somit könnte das Spiel am Samstag tatsächlich die Richtung vorgeben. Und die soll nicht nach unten zeigen.


Spielbeginn: Samstag, 19 Uhr, Sporthalle Börde-Berufskolleg, Geschwister-Scholl-Str. 1, 59494 Soest

Lesen Sie jetzt