TVW-Damen gewinnen 3:1 und sind Herbstmeister

Volleyball

WERNE Volleyball boomt in Werne, immer mehr Fans finden den Weg in die Linderthalle, dem Heim der Regionalliga-Damen des TV Werne. Diese bedankten sich beim treuen Anhang am Samstag mit einem ungefährdeten 3:1-Erfolg gegen die SG Langenfeldder und der Herbstmeisterschaft.

von Von Diana Fante

, 22.11.2009, 18:31 Uhr / Lesedauer: 2 min

Regionalliga Damen - Zumindest bis zur Winterpause ist die Mannschaft von Marco Bendig nun nicht mehr vom Thron zu stoßen. "Der Sieg geht völlig verdient an den TV Werne", musste SG-Coach Michael Wernitz anerkennend zugeben. Verdient war er absolut, aber technisch nicht so sauber erarbeitet wie noch bei den letzten Begegnungen. Sind Trainer, Spieler und Zuschauer vielleicht schon etwas zu verwöhnt? Aber Perfektion gibt es nun mal nicht täglich.

Patzer in der Abwehr, unpräzise Zuspiele und teilweise prallten die Angriffe am gegnerischen Block ab. Allerdings waren es alles verzeihliche Unzulänglichkeiten, denn Langenfelds Mängelliste war weitaus länger. Es war eine insgesamt ruhelose, rasante Partie, geprägt von vielen kurzen und schnellen Ballwechseln. Sicher ein dickes Plus für die Wernerinnen, denn die langen Wechsel gingen meist auf das Konto des SG Langenfeld. Ausgesprochen blockstark zeigten sich die "Langen" aus Langenfeld - für die TV Angreifer eine oftmals unüberwindliche Wand. So versuchten die Wernerinnen immer öfter den gegnerischen Block auszutricksen.Blindes Verständnis zwischen Holtmann und Witte

Da half natürlich das blinde Verständnis zwischen Zuspielerin Helena Holtmann und Mittelangreiferin Chrissi Witte, die mit der Angriffsvariante "über Kopf" ihre angestammte Position verließ und hinter dem Zuspieler angriff - mit großem Erfolg. Erfolgreich waren auch die kurzen Einsätze von Jana Reininghaus und Jana Banse. Das ist sowieso Bendigs großer Gewinn, er wechselt keinen Ersatz ein, sondern immer Varianten.

So kann der TV Werne mit dem ungekrönten Titel des Herbstmeisters einen Meilenstein in der Werner Volleyballgeschichte setzen. Zeuge dessen wurde auch Bürgermeister Lothar Christ, der sich begeistert von den TV-Damen zeigte. Er gratulierte dem Förderverein der Abteilung zum 15-jährigen Bestehen und überreichte der 1. Vorsitzenden Sylvia Reher ein Präsent zum Geburtstag des Vereins. Mit dabei waren auch alle Gründungsmitglieder, sowie Vertreter des Gesamtvereines, des Stadtsportverbandes und viele Sponsoren.

Banse, Domanski, Engel, Holthoff, Holtmann, Krock, Ossowski, Reininghaus, Rieger, Rosenthal, Siemer, Witte. 

Lesen Sie jetzt