TVW-Frauen sind Favorit – Herren nicht

Handball: Bezirksliga

Nach der 27:48-Klatsche am Samstag im Nachholspiel beim Soester TV wartet auf die Bezirksliga-Handballer des TV Werne am Samstag die nächste undankbare Aufgabe. Einfacher sollte es für die Frauen des TVW werden.

Werne

, 10.11.2017, 10:48 Uhr / Lesedauer: 2 min
Axel Taudien sieht sein Team im Formtief.

Axel Taudien sieht sein Team im Formtief. © Foto Helga Felgenträger

Herren, Bezirksliga

Eintr. Dolberg – TV Werne

Die Werner müssen zu Spitzenreiter Eintracht Dolberg. „Zum jetzigen Zeitpunkt hätte es gerne ein anderer Gegner sein dürfen“, sagt TVW-Trainer Axel Taudien. Er rechnet sich wenig aus – zumal ihm ein ähnlicher Kader wie in der Vorwoche bei der hohen Niederlage in Soest zur Verfügung steht. „Es wäre übertrieben zu sagen, da holen wir was“, sagt Taudien. Für ihn wird es wohl alleine darauf ankommen, wie sich seine Spieler präsentieren. Zu viele individuelle Fehler machen seine Spieler derzeit und dann: „Hängen die Köpfe zu schnell, wenn wir mal im Rückstand sind“, sagt Taudien. Das müsse sich ändern.

Positiv sei zumindest, dass man gegen Gegner wie Dolberg, Oberaden oder Hamm eben nicht gewinnen müsse. „Wir haben nichts zu verlieren“, sagt Taudien. Eine Niederlage am Wochenende kann der TVW wohl verkraften. Nach dem guten Saisonstart muss der derzeitige Siebte aber aufpassen, nicht durchgereicht zu werden.

Spielbeginn: Samstag, 19.15 Uhr, Mehrzweckhalle, Lambertistraße 6, 59229 Ahlen

Frauen, Bezirksliga

TV Werne – Hammer SC II

Im Rhythmus geblieben sind die Damen während der Ligapause im Pokal. Gegen Soest (21:6) und Dellwig (12:12) schaffte der TVW am Sonntag den Sprung in die dritte Runde, trifft am 10. Februar auf Oberligist HC TuRa Bergkamen und Verbandsligist ASV Hamm. Nicht nur wegen dieses Erfolges gehen die Wernerinnen als Favoritinnen in die nächste Partie. „Hamm ist ein Kellerteam. Die stehen unter Druck und müssen Punkte holen. Aber wir sind Favorit“, sagt Trainer Yogi Nickolay.

Ein Mal die Woche hat er mit seinem Team während der Herbstferien trainiert, hat am Sonntag bis auf Miriam Siebels, die privat fehlt, seinen kompletten Kader beisammen. „Wir wollen weiter oben mitspielen und dafür braucht es die zwei Punkte“, sagt Nickolay. Werne steht bei 10:2-Punkten, ist Dritter. Die Hammerinnen sind nur Elfte, stehen bei 4:10-Punkten. Für das kürzlich ausgefallene Spiel gegen den Lüner SV steht laut Nickolay der Donnerstag, 23. November, im Raum.

Spielbeginn: Sonntag, 18 Uhr, Sporthalle im Lindert, 59368 Werne

Lesen Sie jetzt