U18: Ein Durchhänger kostet TVW den möglichen Sieg

WERNE In der höchsten deutschen Jugendliga kann man nur gewinnen, wenn man über die gesamte Spielzeit konzentriert spielt. Diese Erfahrung machte der TV-Nachwuchs in Hagen. Er verlor.

von Ruhr Nachrichten

, 31.10.2007 / Lesedauer: 2 min
U18: Ein Durchhänger kostet TVW den möglichen Sieg

Hein Overmann ist der Topscorer im Team.

Die zweite Halbzeit fing wie die erste Halbzeit an, nur dass die Gastgeber auf eine Zonenverteidigung umstellten. In der 25ten Spielminute war das Spiel noch bei einem Spielstand von 43:43 ausgeglichen. Jedoch verlor das Werner Team am Ende des dritten Viertels ihre Konzentration, es schlichen sch leichte Fehler ein und auch im Angriff wurde undiszipliniert gespielt. Stand es in der 27. Minute noch 46:43 wurde das dritte Viertel nach einem Hagener 17:5 Lauf mit 63:48 beendet.

Die zweite Halbzeit fing wie die erste Halbzeit an, nur dass die Gastgeber auf eine Zonenverteidigung umstellten. In der 25ten Spielminute war das Spiel noch bei einem Spielstand von 43:43 ausgeglichen. Jedoch verlor das Werner Team am Ende des dritten Viertels ihre Konzentration, es schlichen sch leichte Fehler ein und auch im Angriff wurde undiszipliniert gespielt. Stand es in der 27. Minute noch 46:43 wurde das dritte Viertel nach einem Hagener 17:5 Lauf mit 63:48 beendet.

Rebound-Mängel

Im letzten Viertel stellte sich das Spiel wieder zwischen gleichstarken Gegnern ein, wurde knapp mit 15:13 von Werne gewonnen, jedoch das Spiel mit 76:63 verloren. Insgesamt war die Verteidigung von Werne etwas besser, jedoch konnten im gesamten Spiel nicht die Bretter kontrolliert werden.

Letztendlich hätte das Spiel gewonnen werden können, wenn die Reboundarbeit gestimmt hätte. Gefallen konnten der sehr stark spielende, Max Kortmann und Marco Heuser mit seiner sehr guten Verteidigungsarbeit.

TV Werne: Kortmann (9 Punkte- 2-3er); Eichler; Heuser (2); Bredenbeck (5/1), Wiedey (12), Rappl (10/2), Overmann (19), Schütte, Schulze-Kalthoff (6)

Lesen Sie jetzt