Vereinsrekorde und beste Bedingungen zum Abschied

Salinenschwimmfest im Solebad

Strahlender Sonnenschein und sommerliche Temperaturen: Die Rahmenbedingungen für das zweittägige Salinenschwimmfest der Wasserfreunde Werne hätten am Pfingstwochenende nicht besser sein können. Zum 20. Mal veranstaltete der Klub die Veranstaltung - zum letzten Mal im 50-Meter-Becken.

WERNE

von Matthias Kerk

, 10.06.2014, 20:53 Uhr / Lesedauer: 2 min
Insgesamt 270 Schwimmer sprangen an den zwei Tagen vom Sartblock.

Insgesamt 270 Schwimmer sprangen an den zwei Tagen vom Sartblock.

2015 wird es das 50-Meter-Becken durch den Umbau nicht mehr geben. Insgesamt 18 Mannschaften waren zum letzten Wettkampf in dieser Form am Start. Mit 270 Teilnehmern und insgesamt 1307 Starts in 36 Wettkämpfen war die Resonanz groß. Darüber freute sich Marion Steffen, Vorsitzende der Schwimmabteilung der Wasserfreunde. "Die Temperaturen spielten mit und jeder hatte seinen Spaß. Die Rahmenbedingungen waren super", so Steffen. Etwas Schade sei es gewesen, dass das Bad am Wochenende geschlossen hatte. So hätte man vielleicht noch mehr Besucher von außerhalb locken können. Zum Turnier reiste sogar ein Schwimmverein aus den Niederlanden an. "Wir machen jedes Jahr internationale Ausschreibungen. Deswegen haben sich die Gäste aus den Niederlanden gemeldet", erklärte Steffen.Einen Tag länger "Wir kommen immer gerne hier hin. Die Veranstaltung ist super-organisiert und die Anlage ist sehr schön. Hier haben wir auch genug Platz zum Zelten", sagte Leon von der Aa, Trainer des niederländischen Schwimmvereins aus Zegenwerp. Mit insgesamt 30 Leuten reiste der Klub am Freitagabend an. Obwohl das Turnier schon Sonntag endete, fuhren die Gäste erst Montag ab. "So haben wir noch mal die Möglichkeit, gemeinsam mit den Leuten hier zu reden, sie kennenzulernen und ein bisschen zu feiern", so von der Aa. Außerdem verschenkten die Wasserfreunde mit Hilfe von Sponsoren an jeden Teilnehmer ein Jubiläums-T-Shirt. Für die Erfrischung zwischendurch sorgte Frauke Steffen. Sie verteilte im Turnierverlauf Wassereis für die Zuschauer.

Jetzt lesen

"Das Zelten und die Prämien war das Beste am Wochenende", sagte Franziska Moll, Schwimmerin bei den Wasserfreunden. Auch sportlich lief es für die Werner rund. Am Ende standen 1138 Punkte für die Schwimmer in der Mannschaftswertung. Damit belegten die Wasserfreunde mit großem Vorsprung Platz eins in der Gesamtwertung. Besonders Gerrit Gutschera und Thomas Leutner zeigten ganz starke Leistungen. Gutschera schwamm die 50 Metern Freistil in einer Zeit von 26,78 Sekunden. Sein Mannschaftskollege Leutner kam über die 100 Meter Brust nach 1:21,27 Minuten ins Ziel. Damit stellten beide einen neuen Vereinsrekord auf.119 Podestplätze Insgesamt landeten die Werner 119-mal auf dem Podest. Die Wasserfreunde können mit Stolz auf die letzten 20 Jahre Salinenfest zurückblicken, das in diesem Jahr zum letzten Mal in dieser Art ausgetragen wurde. Ganz zur Trauer der vielen Gäste, die nur Lob für die Veranstaltung übrig hatten.

Lesen Sie jetzt