VfL Werne nutzt seine Chancen in Wethmar nicht

WERNE Ausgerechnet an diesem Spieltag, wo die Tabellennachbarn aus Herbern, Olfen und Bork allesamt verloren, kamen der VfL Werne über ein mageres Unentschieden nicht hinaus -Westfalia Wethmar - VfL Werne 1:1 (0:0). Erneut machte VfL-Coach Heiko Schelle eine miserable Chancenauswertung zu schaffen.

von Von Dominik Gumprich

, 09.09.2007, 21:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach einer zerfahrenen ersten Hälfte kamen die Werner gut aus der Kabine. In der 55. Minute besorgte Stefan Goßling den verdienten Führungstreffer.

Mazar im Pech

Doch wie zuletzt gegen Lüdinghausen versäumte es der VfL, nach zu legen. Die Chancen waren da: Sergej Repenek tauchte zweimal alleine vorm gegnerischen Keeper auf und brachte den Ball nicht unter. Auch Mazar war im Pech: Wethmars Torhüter war bereits geschlagen, doch sein Schuss aus fünf Metern blockte ein Abwehrspieler auf der Linie ab. Heiko Schelle wollte in Wethmar offensiver spielen lassen, was seine Mannschaft auch gut umsetzte. Allein die Chancenauswertung wurde ihr zum Verhängnis.

Und so kam es, wie es im Fußball so oft passiert: Die Nachlässigkeiten im Angriff bestrafte der Gastgeber: Drei Minuten vor dem Ende der Begegnung gelang Westfalia Wethmar zum Entsetzen der Werner Spieler und Verantwortlichen der überraschende und unverdiente Ausgleich. Die Möglichkeit, sich mit drei Punkten an näher an die Spitzengruppe zu arbeiten, ließ der VfL fahrlässig verstreichen.

 

VfL Werne: Fries, Gabler (75. Rüsenberg), Bensalah, Müller, Drlja, Woclawek, Jaworowicz, St. Goßling, Vucenovic (46. Melser), Mazar, Repenek.

Tore: 1:0 (55.) St. Goßling, 1:1 (87.)

Trainerstimme

Heiko Schelle (VfL Werne): "Ich bin sehr unzufrieden. Wir brauchen einfach viel zu viele Chancen, um zum Torerfolg zu kommen. Erst sind wir vorne viel zu fahrlässig und dann werden wir natürlich kurz vor dem Ende der Partie noch bestraft."

Lesen Sie jetzt