Viele Heimsiege am ersten Turniertag auf dem Hof Schwert

Reiten

Der erste Tag des Werner Reitturnieres war ein voller Erfolg aus heimischer Sicht. Bei den Siegerehrungen jubelten fast ausnahmslos heimische Reiter.

Werne

, 22.08.2019, 21:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Viele Heimsiege am ersten Turniertag auf dem Hof Schwert

Tobias Vollmer mit Cardino versuchten zum Schluss alles - und hatten etwas Pech am letzten Hindernis. © Sebastian Reith

Der erste Tag beim Reitturnier auf dem Hof Schwert brachte am Donnerstag gleich mehrere Heimsiege für den RV St. Georg Werne. Zum Auftakt entschied gleich Laura-Marie Urbanzyk im Sattel von A Kind of Magic die Zwei-Sterne-A-Springprüfung vor Helen Kuhlmann und Picobella - doch damit nicht genug am ersten Tag.

Denn Carolina Stöver gewann mit Fauntleroy‘S auch die zweite Abteilung. In der dritten Abteilung verpassten Britta Wittenbrink mit Puerto-Rica und Lisa Sophie Stolpmann mit Fortuna auf den Plätzen zwei und drei fast den Hattrick für den RV St. Georg.

Im ersten L-Springen lag mit Sylvia Vorwick und Captain Forever aber wieder ein heimisches Paar ganz vorne. Wernes Judith Erdmann mit Prinz holte die zweite Abteilung. Etwas Pech hatte Tobias Vollmer in der dritten Abteilung. Mit Cardino war er als vorletzter Starter drauf und dran, Wencke Austrup-Wiesner von Platz eins zu verdrängen. Doch gut in der Zeit liegend, riss Cardino dann am letzten Hindernis. So war Vollmer mit Baltimore als Dritter bester Werner.

Bei den abschließenden Springprüfungen der Klasse L mit steigenden Anforderungen siegte Silvia Gripshöver mit Barilla vor Jana Gräbe auf Bali. Die zweite Abteilung ging mit Marvin Hawighorst und Catar an ein Herberner Starterpaar.

Lesen Sie jetzt