Was Sie über Lenklar wissen müssen

Fragen und Antworten

Elf Tage wird das Turnier auf dem Hof der Familie Gripshöver dauern (7. bis 18. April) und damit einen Tag länger als ursprünglich geplant. Wer ist dabei? Wie viele Helfer braucht es? Und wer ist Titelverteidiger beim Springen um den Großen Preis? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

WERNE

, 01.04.2016, 12:01 Uhr / Lesedauer: 2 min
Katrin Eckermann und Chamonix haben im vergangenen Jahr den Großen Preis bei den Lenklarer Reitertagen im Stechen gewonnen. Auch in diesem Jahr wird das Duo auf der Anlage der Familie Gripshöver zu sehen sein. Eine Titelverteidigung ist bei „Lenklar“ jedoch noch keinem Sportler gelungen.

Katrin Eckermann und Chamonix haben im vergangenen Jahr den Großen Preis bei den Lenklarer Reitertagen im Stechen gewonnen. Auch in diesem Jahr wird das Duo auf der Anlage der Familie Gripshöver zu sehen sein. Eine Titelverteidigung ist bei „Lenklar“ jedoch noch keinem Sportler gelungen.

Seit wann gibt es die Veranstaltung der Gripshövers? Wirklich zurückverfolgen lässt sich der Anfang der Lenklarer Reitertage kaum. Es soll an Ostermontag 1976 gewesen sein, heißt es in der Turniergeschichte. Ein offizielles Turnier wurde "Lenklar" jedoch erst in den 1980er-Jahren. Damals war es jedoch nur eine Tagesveranstaltung.

Wie hat sich das Turnier entwickelt? Die Lenklarer Reitertage sind in den vergangenen knapp vier Jahrzehnten stetig gewachsen. In diesem Jahr ist erneut ein neuer Nennungsrekord aufgestellt worden.

Wie viele Sportlerinnen und Sportler werden zum Turnier erwartet? Es werden rund 1000 Reiter mit circa 3000 Pferden am Turnier teilnehmen. Es wird in den elf Tagen circa 4500 Starts geben. Aufgeteilt auf 41 Spring- und Dressur-Prüfungen und 98 Abteilungen.

Wie viel Vorlauf braucht eine Veranstaltung dieser Größenordnung? Die Vorbereitungen auf die Reitertage beginnen laut Marion Gripshöver, die sich um Aussteller und Sponsoren kümmert, im Herbst. "Und die letzten drei Wochen sind sehr, sehr intensiv."

Wie viele Helfer braucht es, um das Turnier schultern zu können? Die Gripshövers haben etwa 80 Helfer an ihrer Seite. Zum großen Teil ist es "Stammpersonal", das die Abläufe kennt. "Wir sind ein eingespieltes Team", sagt Hausherr Lutz Gripshöver.

In den Starterlisten finden sich Reiter, die rund 40 Pferde gemeldet haben. Wie lassen sich so viele Tiere transportieren? Irgendwie bestimmt. Dass beispielsweise Stefan Engbers (RFV Südlohn-Oeding), der 42 Pferde genannt hat, tatsächlich mit 42 Pferden zu den Reitertagen kommt, ist unwahrscheinlich. "Im Nennungsportal werden von den Sportlern häufig einfach alle Pferde angeklickt", erklärt Leonie Gripshöver. Der logistische Aufwand wäre tatsächlich viel zu groß.

Wer geht beim Highlight, dem Großen Preis am letzten Turniertag, als Titelverteidiger in den Parcours? Katrin Eckermann (25, RV Kranenburg) hat sich im vergangenen Jahr im Stechen mit zwei Sekunden Vorsprung behaupten können. In 35 Auflagen der Lenklarer Reitertage hat bislang jedoch noch kein Sportler den Titel erfolgreich verteidigen können.

Wer sind die prominentesten Sportler, die bei den Lenklarer Reitertagen starten werden? Das Feld der Reitsportprominenz führen die Olympiasieger Ludger Beerbaum und Lars Nieberg an. Aber auch Toni Haßmann (Münster), der Schwede Henrik von Eckermann oder der gebürtige Ägypter André Sakanini gehören zu den Top-Stars, die beim mit 10.000 Euro dotierten Großen Preis, antreten werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt