Werner SC verliert Test gegen IG Bönen durch zwei Konter

mlzFußball: Testspiel

Der Fußball-Landesligist Werner SC hat am Sonntag im Heimspiel gegen den Landesligisten IG Bönen getestet. Die Werner verloren 2:3 (1:1), aber die Gastgeber zeigten eine ordentliche Partie.

Werne

, 02.02.2020, 22:05 Uhr / Lesedauer: 2 min


Testspiel
Werner SC – IG Bönen 2:3 (1:1)

Beide Teams lieferten sich ein Spiel auf Augenhöhe. Die Partie hatte wenige Torchancen, aber dennoch ein hohes Niveau. Bönen traf mit seiner ersten gefährlichen Torchance. Einen langen Ball unterschätzte Wernes Innenverteidiger Furkan Cirak. Bönens Adem Cabuk holte den Ball noch vor der Torauslinie. Cirak holte ihn ein, aber im Zweikampf spekulierte Cirak auf einen Querpass, sodass Cabuk an der Grundlinie auf Manuel Linke zulief und den Werner Keeper überlupfte (20.).

Jetzt lesen

Danach spielte sich die Partie viel im Mittelfeld ab. Bönen gewann mehr Zweikämpfe als die Hausherren, die spielerisch allerdings mehr überzeugten.

Kurz vor der Pause fiel der verdiente Ausgleich. Eine Doppelpasskombination von Mondrian Runde und Daniel Durkalic schloss Runde zum Ausgleich ab (40.).

Nach dem Seitenwechsel wurde es in der Anfangsphase aufregend. Zunächst drehte Runde mit seinem zweiten Tor den Spielstand. Unterstützt wurde er dabei von Bönens Torhüter Muzaffer Onur. Als Werne Bönens Hintermannschaft unter Druck setzte, klärte Onur den Ball nicht. Der Ball kam zu Runde, der allein vor dem Tor nur noch einschieben musste (47.).

Die Gäste waren unbeeindruckt und wurden in der Folge durch schnelle Konter gefährlich. Innerhalb von nur zwei Minuten drehte die IG das Spiel. Winterneuzugang Yasin Acar (50.) und Zübeyir Kaya (52.) trafen nach zwei schön vollendeten Kontern. Das waren die einzigen gefährlichen Chancen, die der WSC in Durchgang zwei zuließ.

Die Werner waren in der Offensive nicht zielstrebig genug. Gute Möglichkeiten wurden nicht vernünftig zu Ende gespielt. „Die Konter hätten wir besser verteidigen können, aber wir haben wenig zugelassen und gut gepresst. Es war ein guter Test. In der Offensive hätten wir zielstrebiger sein können“, sagte Wernes Trainer Lars Müller nach dem Spiel.

WSC: Linke - Cirak (67. Seifert), Thannheiser (59. Vertgewall), Y. Lachowicz (67. Husarek), Durkalic, Runde, Poggenpohl, Holtmann, C. Lachowicz, Foroghi, Nemitz

Tore: 0:1 (20.), 1:1 Runde (44.), 2:1 Runde (47.), 2:2 (50.), 2:3 (52.)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt