Werner SC-Volleyballer landen einen Überraschungssieg beim Tabellenzweiten

Volleyball: Landesliga

Die Landesligamannschaft von Bronek Bakiewicz besiegte den favorisierten Tabellenzweiten TSC Eintracht Dortmund II. Damit verschaffen sich die Werner Luft im Abstiegskampf.

von Juri Kollhoff

Werne

, 03.02.2020, 08:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Werner SC-Volleyballer landen einen Überraschungssieg beim Tabellenzweiten

Die WSC-Volleyballer jubelten über ihren Sieg. © Werner SC

Die Landesligavolleyballer des Werner SC haben einen Überraschungssieg gegen den Tabellenzweiten TSC Eintracht Dortmund gelandet. Mit einem deutlichen 3:0 besiegten die Werner den Favoriten. Die Mannschaft von Trainer Bronek Bakiewicz wollte Dortmund mit druckvollen Aufschlägen bearbeiten und vor Probleme stellen. Die Aufschläge blieben zwar wie schon zuletzt ein Problem im Werner Spiel, dafür überragte der WSC in allen anderen Belangen.

Volleyball Landesliga
TSC Eintracht Dortmund II - Werner SC 0:3 (22:25, 12:25, 19:25)

Dortmund als Tabellenzweiter will noch ein Wörtchen im Aufstiegsrennen mitreden, Werne hingegen musste sich nach zuletzt schwachen Leistungen sogar nach unten orientieren. Dieser überraschende Erfolg kann nun in den kommenden Wochen eine Kehrtwende einläuten.

Zunächst startete Werne schleppend in die Begegnung, hatte Probleme mit ungewohnten Sichtverhältnissen in der gegnerischen Halle. Erst im Laufe des ersten Satzes stabilisierte sich die Annahme und damit das gesamte Werner Spiel.

Wichtig war, dass Hauke Franek auflaufen konnte, da in Philipp Jankowski bereits ein Mittelangreifer fehlte.

Der WSC zeichnete sich insbesondere durch eine grandiose Mannschaftsleistung aus, alle trugen mit einer gleichmäßigen Punkteausbeute zu dem deutlichen Sieg bei. Der im ersten Satz noch mäßige Aufschlag steigerte sich im weiteren Spielverlauf enorm, sodass Dortmund komplett überfordert war und keine Antworten auf die oberligareife Vorstellung des SportClubs parat hatte.

„Wir haben vor dem Spiel gehofft, Dortmund ein wenig ärgern zu können. Dass wir nun sogar drei Punkte mitnehmen können, ist ein Riesenerfolg“, sagte Bronek Bakiewicz nach dem überraschenden Sieg seiner Mannschaft. „Wenn wir so weitermachen, dann kann das eine herausragende Rückrunde werden.

Werner SC: Sven Linker, Tristan Mai, Robert Zurwieden, Philipp Zurwieden, Stephan Hoppe, Bronek Bakiewicz, Christian Hoppe, Hauke Franek, Bernhard Kruse, Marcel Berges

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen