Werner SC wieder nur mit Remis

Fußball-Bezirksliga 8

Seit sechs Spielen ist der Fußball-Bezirksligist Werner SC nun ungeschlagen. Doch das ist für Trainer Kurtulus Öztürk nur zweitrangig. Nach dem 1:1-Unentschieden beim FC Nordkirchen war er nicht mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden.

WERNE

von Von Andrea Wellerdiek

, 06.05.2013, 16:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der WSC um Janis Leenders (r.) spielte 1:1.

Der WSC um Janis Leenders (r.) spielte 1:1.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

FC Nordkirchen - Werner SC 1:1

Im Derby der Fußball-Bezirksliga 8 trennten sich der FC Nordkirchen und der Werner SC mit 1:1. Hier gibt es Impressionen von der Partie.
05.05.2013
/
Die Partie zwischen dem FC Nordkirchen und dem Werner SC endete 1:1 - hier Wernes Keeper Thomas Gebhardt.© Foto: Tina Nitsche
Die Partie zwischen dem FC Nordkirchen und dem Werner SC endete 1:1.© Foto: Tina Nitsche
Die Partie zwischen dem FC Nordkirchen und dem Werner SC endete 1:1.© Foto: Tina Nitsche
Die Partie zwischen dem FC Nordkirchen und dem Werner SC endete 1:1.© Foto: Tina Nitsche
Die Partie zwischen dem FC Nordkirchen und dem Werner SC endete 1:1 - hier WSC-Coach Kurtulus Ötztürk.© Foto: Tina Nitsche
Die Partie zwischen dem FC Nordkirchen und dem Werner SC endete 1:1.© Foto: Tina Nitsche
Die Partie zwischen dem FC Nordkirchen und dem Werner SC endete 1:1.© Foto: Tina Nitsche
Die Partie zwischen dem FC Nordkirchen und dem Werner SC endete 1:1 - hier Nordkirchens Coach Heiko Ueding.© Foto: Tina Nitsche
Die Partie zwischen dem FC Nordkirchen und dem Werner SC endete 1:1.© Foto: Tina Nitsche
Die Partie zwischen dem FC Nordkirchen und dem Werner SC endete 1:1 - hier Wernes Daniel Durkalic beim Kopfball.© Foto: Tina Nitsche
Die Partie zwischen dem FC Nordkirchen und dem Werner SC endete 1:1.© Foto: Tina Nitsche
Schlagworte

„Das ist nicht der Anspruch, den ich habe. Die Mannschaft muss sich deutlich ändern“, so Öztürk. Was ihm missfiel, war die Einstellung seiner Spieler. „Viele waren wieder mit sich selbst beschäftigt. Wenn keine Kommandos gegeben werden, steht man auch nicht so gut“, sagt Öztürk, dessen Team dem Gegner zu viel Räume gelassen hatte. Der Werner SC, der zunächst das 1:0 erzielte, ließ sich über weite Strecken des Spiels in die eigene Hälfte drängen. „Wenn man früh in Führung geht, muss man geiler sein, das eigene Tor zu verteidigen“, so der Trainer.

Nun muss sich der Werner SC, der weiter auf einem Abstiegsplatz steht, im kommenden Spiel am Donnerstag (15 Uhr) gegen den FV Scharnhorst steigern und unbedingt siegen.  „Nach so einer Leistung bietet es sich an, Änderungen vorzunehmen. Wer jetzt eine Chance bekommt, sollte diese besser nutzen“, sagt Öztürk.  

Lesen Sie jetzt