Wernes Handballer siegen souverän gegen den VfL Kamen

Handball-Bezirksliga

Mit einer soliden Leistung schlägt der TV Werne die Gäste aus Kamen. Beim 29:19-Heimsieg trägt sich auch TVW-Torwart Martin Wulfert in die Torschützenliste ein.

Werne

, 03.02.2019, 16:33 Uhr / Lesedauer: 2 min
Jannik Most erzielte vier Treffer gegen Kamen.

Jannik Most erzielte vier Treffer gegen Kamen. © Helga Felgenträger

Sichere Sache für Wernes Handballer: Die Männer des TV Werne siegen souverän 29:19 (16:11) gegen den VfL Kamen – und Torwart Lennard Wulfert zeigte dabei sogar seine Torjäger-Qualitäten.

Bezirksliga-Hellweg

TV Werne – VfL Kamen

29:19 (16:11)

Die Mannschaft von Trainer Axel Taudien setzte sich durch schnelles Tempospiel gleich zu Beginn von den Kamenern ab und baute bereits nach 17 Minuten einen 10:5-Vorsprung auf.

Die Kamener, die – wie von Taudien bereits prophezeit – ohne Harz große Probleme hatten, nahmen eine Auszeit (17. Minute), die die Werner aber nicht aufhalten konnte. Vor allem die sicher stehende 6:0-Abwehr des TVW ließ nichts anbrennen: Der starke Mittelblock mit Fabian Brocke und Jonas Thiemann ließ die Kamener kaum zum Torwurf kommen. Wenn die Gäste doch mal durchkamen, mussten sie immer noch am gewohnt starken Lennard Wulfert vorbei, der in der 19 Minute mit einem gehaltenen Siebenmeter die 11:5-Führung festhielt.

Axel Taudien zeigte sich sehr zufrieden mit seinem Team: „Egal, was die Kamener gespielt haben, wir hatten eine Antwort darauf“, so der TVW-Coach. Zwei Minuten vor der Halbzeit trug sich dann sogar Wulfert in die Torschützenliste ein – nach einem gehaltenen Ball sah er, dass der VfL-Torhüter sehr weit vor dem eigenen Kasten stand und traf mit einem zielgenauen Wurf zum 15:9. „Das war ideal“, grinste Taudien nach dem Spiel.

Die Werner ließen sich auch nach dem Wiederanpfiff nicht von den häufigen Zwei-Minuten-Strafen der Schiedsrichter beirren: Dem TVW gelang in jeder Unterzahl-Situation ein Treffer, oft war es Julian Berg, der als Rechtshänder von Rechtsaußen einnetzte und die Werner so in Führung hielt (19:13, 39. Minute).

Ab der 50. Minute war das Spiel dann gelaufen, die Gäste ließen die Köpfe hängen – und der TVW drehte nochmal auf: Vor allem Tobias Schüttpelz setzte sich immer wieder auf der linken Seite durch. Verdienter Endstand: 29:19 für den TVW, der jetzt bei 22:8 Punkten steht.


TV Werne:
Wulfert (1), Rensmann – T. Schüttpelz (5), Berg (3), Leidecker, Brocke (2), Jäger (5/2), Strunck (1), Hüttemann (3), Thiemann (3), Most (4), F. Schüttpelz, Schneider (2)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt