Willmer schafft den Durchmarsch in Ahlen

Autocross

So langsam wird es ernst für die Motorsportler des MSC Herbern. Vor dem Heimrennen Anfang September stand am vergangenen Wochenende zum Aufwärmen die Veranstaltung des RC Ahlen auf dem Programm. Sebastian Willmer legte dort einen Durchmarsch hin. Nicht nur den Cup-Lauf am Samstagnachmittag entschied er für sich, auch am Sonntag gewann er zwei von drei Läufen seiner Klasse und gewann locker seine Klasse.

HERBERN

23.08.2011, 13:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Matthias Hölscher und Oliver Schütte im Lauf der Klasse 4.

Matthias Hölscher und Oliver Schütte im Lauf der Klasse 4.

Somit qualifizierte er sich auch für den Endlauf der Tourenwagen am Abend - auch hier sicherte sich Willmer sich nach hartem Kampf Platz eins.

Glücklos agierten die übrigen MSC-Fahrer. Ein Motorschaden bedeutete für Jörg Bäumer (Team Wesp/Bäumer) bereits nach zwei Trainingsrunden das Aus. Daniel Krieter und Marcel Schoppmann starteten am Samstag im Cup-Lauf der Jugendklasse. Krieter überschlug sich nach vier Runden, für ihn war das Wochenende schnell beendet. Schoppmann blieb mit gebrochener Achswelle liegen.Christopher Mandel auf Platz zwei

Mit frisch repariertem Auto ging Schoppmann am folgenden Tag in den Klassenläufen an den Start - technische Probleme verhinderten eine gute Platzierung. Durchwachsene Ergebnisse erreichten die MSC-Fahrer in den weiteren Klassen. Kevin Klein belegte in Klasse 2 den sechsten Platz, Martin Schollmeyer als Doppelstarter beendete das Rennen in Klasse 8 als Siebter. Erfolgreicher präsentierte sich Christopher Mandel in der Klasse 10 der Spezialcrosser - er schnappte sich den zweiten Platz. In der gleichen Klasse langte es für Marco Schmidt zu Rang sechs. Die Klasse 4 bestritten am Wochenende gleich vier Herberner Fahrer.Vorbereitungen für Rennen in Herbern laufen Am erfolgreichsten vertrat der Vorjahresmeister Matthias Hölscher seine Farben. Sein erster Einsatz der Saison bescherte ihm den dritten Platz. Die Ränge fünf, sieben und neun belegte das Team Schütte/Klick, Marco Westhues und Sven Anuth. Hölscher bestritt zudem den Endlauf der Tourenwagen (Platz vier). Währenddessen laufen die Vorbereitung für Rennen in Herbern (Bauerschaft Arup) auf Hochtouren. Am Wochenende 3./4. September ist es soweit: Der vorletzte Lauf zur DRCV-Meisterschaft, sowie Läufe zur NWDAV- und WACV Meisterschaft gehen in heimischen Gefilden über die Bühne.

 

 

 

 

 

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Fußball: Kreisliga A
Eintracht Werne und SV Stockum sind sich einig: „Dass wir uns darüber Gedanken machen, ist Luxus“