WSC gibt die Antwort - 5:0-Kantersieg gegen GW Selm

Kreisliga A

WERNE Das hat gesessen: Der Werner SC fertigte GW Selm mit 5:0 (2:0) im Stadtstadion ab und gab die passende Antwort auf die Talfahrt der vergangenen Wochen.

von Von Dominik Gumprich

, 11.10.2009, 18:19 Uhr / Lesedauer: 2 min
WSC gibt die Antwort - 5:0-Kantersieg gegen GW Selm

Mit dem Sieg kletterte seine Elf, vorbei an Eintracht Werne, auf den 13. Tabellenplatz. Knackpunkt im Spiel war das frühe 1:0 durch Patrick Müller in der ersten Minute per Kopf nach einer Ecke von Erwin Hipke. "Das hat uns das Genick gebrochen", sagte GW-Coach Egbert Hillmeister. Die Startaufstellung des WSC glich eher einer U 21-Truppe: Das Durchschnittsalter betrug 21,6 Jahre - fünf 19-jährige schickte Zinke auf den Platz und die machten ihre Sache sehr gut. Mondrian Runde zum Beispiel. In der 31. Minute legte er das 2:0 nach, nachdem er sich vor dem gegnerischen Sechzehner gut durchgesetzt hatte. Selm dagegen blieb harmlos.

Das änderte sich auch in der zweiten Halbzeit nicht, nur Fabian Hillmeisters flach geschossener Freistoß sorgte für ein wenig Gefahr (63.). Zu diesem Zeitpunkt führte der Gastgeber aber schon mit 3:0 (55.) durch Oliver Winter. Dieser sorgte auch für das Highlight der Partie: Mit der Hacke, in bester Luca Toni Manier, verwertete er einen Querpass von Cem Özdemir in den Fünf-Meter-Raum zum 4:0 (75.) - der Torjubel fiel dementsprechend Toni-mäßig aus. Den Schlusspunkt unter die Partie setzte Chris Thannheiser per Kopf in der 81. Minute. Fünf Tore in einer Partie, dass ist genau halb soviel, wie der WSC in allen vorausgegangenen neun Partien zusammen geschossen hat. Und es hätten noch mehr werden können, doch Janis Leenders und zweimal der eingewechselte Marc Fuhrmann vergaben in den Schlussminuten hochkarätige Möglichkeiten. Dass hinten die Null stand, verdankte der Sport-Club der guten Manndeckung von Bastian Schöpper und Hisham Saado, die den beiden gefährlichen Selmern Angreifer Voßschmidt und Wöstmann auf den Füßen standen.

Zurstraßen; Schöpper, Saado, Leender, Kräher (82. Jasmer), Saka (61. Özdemir), Thannheiser, Müller, Winter (75. M. Fuhrmann), Hipke, Runde.

Achtstetter; Lebsack, Budde, Kämper, Althoff (55. Uhlenbrock), Hillmeister, Quante, Kalender, Wöstmann, Nückel, Voßschmidt (84. Kemmann)

Lesen Sie jetzt