Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Amateure kämpfen gegen den Imageverlust des Fußballs und um ihre Zukunftsfähigkeit

mlzAmateurfußball

Heftig kritisiert wird die zunehmende Kluft zwischen Profis und Amateuren. Das Image des Fußballs hat gelitten. In diesem schwierigen Umfeld stellen sich Amateuren neue Rahmenbedingungen.

Kreis

, 15.03.2019 / Lesedauer: 6 min

Es rumort spürbar zwischen den Profis und den Amateuren. Aberwitzige Ablösesummen, undurchsichtiges Gebaren in den Verbänden: Während bei den Profis die Kassen klingeln, stehen viele Amateurvereine vor dem Ruin. Probleme zeigen sich aber nicht nur finanzieller Art, die Rahmenbedingungen ändern sich gravierend. Und damit kommen immer neue Herausforderungen, denen sich die Vereine stellen müssen. Und das tun sie auch. Dabei fordern sie verstärkt eine spürbare Unterstützung durch ihre Dachverbände aktiv ein. So wie vergangenen Mittwoch: Wenn auch nur am Rande, so waren auch auf der Arbeitstagung für Seniorenleiter im Fußballkreis Ahaus/Coesfeld Spitzen gegen den Deutschen Fußball-Bund (DFB) und dessen Landesverbände zu vernehmen. Der Frust schwelt.

Jetzt 14 Tage kostenfrei testen

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich und schon können Sie weiterlesen. Keine Angst vor vrsteckten Kosten. Der Testzeitraum endet automatisch.

Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt