Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Auf "Melbourne" zum Sieg

Legden Auf "New York" und "Melbourne" unterwegs, in Emlichkeim/Emsland zuhause und in Legden als erfolgreichste Pony-Reitsportlerin der so genannten "L-/M-Tour" ausgezeichnet: Katharina Knoop ließ nicht nur in drei M-Springen die hochkarätige Konkurrenz hinter sich, sondern sicherte sich mit großem Abstand auch den Sonderpreis beim neunten "Pony-Meeting" am Wochenende.

19.11.2007

Auf "Melbourne" zum Sieg

<p>Der neue westfälische Pony-Landestrainer Gerd Könemann (r.) stellte die Siegerequipe beim Länder-Mannschaftsspringen der Klasse L, Westfalen IV mit den Gronauerinnen Marie-Christine Kuhn und Franziska Doetkotte, der Heek-Nienborgerin Eva-Maria Pothmann und Isabel Coppenrath (RV Rhede; v. l.) vor. MLZ-Fotos (7) Mathmann</p>

Im M-Springen mit Siegerrunde blieb die junge Pony-Amazone aus dem Emsland auf "Melbourne" am Ende als einzige Starterin ohne Abwurf in dem von Günther Dieks und Werner Hölscher höchst anspruchsvoll gesteckten Parcours. 33,72 Sekunden dauerte der abschließende Siegerritt von Katharina Knoop - eine halbe Sekunde schneller unterwegs, aber nicht fehlerfrei, waren Henrik Bockstette (RV Wadelheim-Rheine) und "Caspar"; Ronja Lösbrock und "Nanni" (RV Heek-Nienborg) platzierten sich auf Rang acht.

Auf "New York" und "Melbourne" hatte Katharina Knoop zuvor bereits einen Doppelsieg in einer Ponyspringprüfung der Klasse M errungen; auf "New York" sicherte sie sich zudem die Siegerschleife in der zweiten Abteilung einer M-Ponyspringprüfung mit Stechen - die Stadtlohnerin Verena Könning und "Mac Dream" gelang in der ersten Abteilung der Ritt an die Spitze; in der Extrawertung um die "Besten" reichte es für Platz vier.

Als bester Starter in der "E-/A-Tour" sicherte sich Thorsten Feldkamp (RV Heek-Nienborg) mit einem Zähler Vorsprung vor Jan Witting (Schwarzbachtal) den Sonderpreis: Platz eins auf "Naraton" in einer Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse A war dabei das Fundament.

Die Mannschaftsspringprüfungen des "Pony-Meetings" in der Legdener Reithalle haben nicht nur eine lange Tradition, sie sorgen ein jedes Mal auch für viel Spannung. Beim Länder-Mannschaftsspringen der Klasse L gaben Winzigkeiten von zwei Sekunden den Ausschlag über Sieger- und Platzierten-Schleife: Isabel Coppenrath (RV Rhede), Franziska Doetkotte (RV Gronau), Eva-Maria Pothmann (RV Heek-Nienborg) und Marie-Christin Kuhn (RV Gronau) blieben als Team "Westfalen IV" in 345,84 Sekunden fehlerfrei, während die Equipes aus dem Rheinland mit zwei beziehungsweise drei Sekunden Rückstand auf den nächsten Plätzen folgten.

RV Epe I und RV Albachten I verdrängten das Gastgeberteam "Jump Legden" mit Lars Volmer, Jacqueline Deggerich, Marie Tewocht und Pia Gebing im E-Mannschaftsspringen auf einen dritten Platz. bml

Lesen Sie jetzt