Der Landessportbund unterstützt die Vereine. © dpa
Sportpolitik

Der Landessportbund NRW lässt finanziell in Not geratene Vereine nicht im Stich

10 Mio. Euro hat der Landessportbund für die „Soforthilfe Sport“ bereitgestellt. Gut für die Vereine: Die Antragsfrist wurde jetzt verlängert.

Der Landessportbund NRW hat die Abgabefrist für den Antrag auf Förderung der Übungsarbeit in Sportvereinen verlängert.

Um die entstehenden Liquiditätsengpässe der Sportvereine aufzufangen, hat das Land Nordrhein-Westfalen insgesamt 10 Mio. Euro für die „Soforthilfe Sport“ bereitgestellt. Seit dem 16. Mai läuft die zweite Antragsphase und die Sportvereine können nun bis einschließlich 15. August einen Antrag auf eine Soforthilfe stellen.

Antragsberechtigt sind alle Vereine, die über eine Mitgliedsorganisationen (Sportbund oder Sportfachverband) dem Landessportbund NRW angeschlossen sind sowie die Mitgliedsorganisationen selber. Bedingung für die Gewährung der Soforthilfe ist ein durch die Corona-Pandemie verursachter Liquiditätsengpass, der zu einer Existenzgefährdung des Vereins in Form einer drohenden Zahlungsunfähigkeit führen könnte. Der Antrag kann direkt über das Förderportal des Landessportbundes NRW www.foerderportal.lsb-nrw.de gestellt werden. Schriftliche Anträge sind nicht möglich. Rückfragen beantwortet auch Mathias Hartmann vom KSB Unna (m.hartmann@ksb-unna.de).

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
Geburtsjahr 1956, früherer Handballer, erst Freier Mitarbeiter und nun seit „Urzeiten“ Sportredakteur im Verlagshaus Rubens. Sechsfacher Opa, zeitlich gut ausgelastet. Familienmensch, der gern mit Freunden unterwegs ist.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.