Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dominante DJK macht es unnötig spannend

18.11.2007

Stadtlohn Wer das Wessendorfstadion gestern nach drei Vierteln des Spiels zwischen der DJK Eintracht Stadtlohn und VfL Senden verlassen hätte, der wäre mit dem Eindruck eines sicheren Sieges der Gastgeber heimgekehrt. Die DJK dominierte das Spielgeschehen nahezu nach Belieben und führte völlig verdient mit 2:0. Doch: Gleich zwei Mal präsentierte sich die Defensivabteilung der Hausherren in der Folge im "kollektive Tiefschlaf" und gestattete dem Aufsteiger zwei vermeidbare Treffer. Patrick Froning (71.) und Florian Schulte (80.) profitierten jeweils nach langen Bällen vom inkonsequenten Eingreifen der Abwehrreihe. Doch: Die Gastgeber steckten nicht auf und kamen durch Kapitän Sebastian Weßels nach scharfer Eingabe von Mark Erning zum verdienten 3:2-Siegtor.

Auch zu den beiden ersten Treffern war Erning der Wegbereiter. In der 23. und 45. Minute legte er Klaudio Kolakovic jeweils maßgerecht auf. Einen ersten Warnschuss hatte zuvor Cihan Dogan nach einer Viertelstunde Spielzeit abgegeben - einer der wenigen echten Höhepunkte vor beiden Toren in Hälfte eins. Mit einem dritten Treffer hätte Kolakovic Mitte der zweiten Spielhälfte für die Entscheidung sorgen können - doch verfehlte er sein Ziel. So geriet das Spiel noch zu einer "Zitterpartie". ms

Lesen Sie jetzt