Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eintracht II und Heek machen‘s mit Köpfchen

Fußball-Kreisliga A: 2:2 im Stadtpark

Ein Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten sahen die Zuschauer bei der Partie Eintracht Ahaus II gegen SV Heek. Auf 45 Minuten ohne Chancen folgten vier Kopfballtore im zweiten Durchgang und ein 2:2.

AHAUS

, 11.03.2018
Eintracht II und Heek machen‘s mit Köpfchen

Marcel Terbrack (l.) trifft hier per Kopf zum 1:1-Ausgleich, Maximilian Nabers (r.) kommt zu spät. © Raphael Kampshoff

Mit einem 2:2-Unentschieden trennte sich Eintracht Ahaus II in seinem Heimspiel am Sonntag vom SV Heek.

Zwar waren die Ahauser in der ersten Halbzeit das spielbestimmende Team, echte Torchancen erarbeiten sie sich aber nicht. In ihrem ersten Spiel in diesem Jahr fanden die Gäste zu Beginn keinen Zugriff auf die Ahauser, eigene Konter wurden zu ungenau ausgespielt. Gegen Ende der ersten Hälfte wurden die Heeker aber langsam besser.

Lürick kommt und trifft

Die zweite Hälfte sollte deutlich besser werden und den 50 Zuschauern auch einige Tore bieten. Nach einer Minute köpfte der frisch eingewechselte Marius Lürick eine Ecke von Matteo Schultewolter zur Führung für die Gäste. Ahaus war zunächst von diesem Rückstand geschockt, kämpfte sich aber im weiteren Spielverlauf zurück in die Partie. In der 68. Minute war es Marcel Terbrack, der die Führung der Heeker ausglich. Eine Flanke von der linken Seite von Tim Brüning köpfte er freistehend aus fünf Metern zum 1:1 ins Tor.

Jetzt nahm das Spiel Fahrt auf und vier Minuten später hätten die Ahauser in Führung gehen können, einen Pass von Atilla Belger spitzelte Lennart Varwick knapp am Tor vorbei. Auf der Gegenseite verfehlte auch Lürick das Tor mit einem Schuss aus 20 Metern nur knapp. In der 83. Minute dann doch die Führung für die Heimelf: Belger flankte den Ball auf den langen Pfosten und Hüseyin Baltaci war mit dem Kopf zum 2:1 zur Stelle. Auch der letzte Treffer des Tages wurde mit dem Kopf erzielt. Wieder war es eine Ecke von Schultewolter, diesmal netzte Pablo Klein zum 2:2 ein (85.).

Trainer sind sich einig

In der Analyse waren sich beide Trainer einig, dass das Remis in Ordnung ging. „In der ersten Halbzeit hatten wir mehr Aktionen, haben aber zu wenig daraus gemacht. Die zweite Hälfte war ausgeglichener, bei den Kopfballsituationen waren wir zu schlafmützig“, fand Eintrachts Frank Wegener. Michael Buß sah seine Elf zu Beginn nicht auf der Höhe. „Uns fehlte die Spielpraxis, aber wir kamen nachher besser ins Spiel.“

Eintracht Ahaus II: Demirbas - Belger, Terbrack (84. L. Clermont), Pieper, Varwick, Sander (74. Priebe), Voogd (63. Brüning), Höing, Vennemann, F. Clermont, Baltaci SV Heek: Oellerich - Nabers, Klein-Reesink, Epping, Bendfeld, C. Sundermann (46. Lürick), Kippelt (80. Uphues), Buß, P. Sundermann, Klein, Schultewolter Tore: 0:1 Lürick (47.); 1:1 Terbrack (68.); 2:1 Baltaci (83.); 2:2 Klein (85.).