Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eintracht trifft auf Verfolger

KREIS Das Topspiel in der Bezirksliga findet am Sonntag im Ahauser Stadtpark statt. Um 14.15 Uhr trifft Tabellenführer Eintracht Ahaus auf den Zweitplatzierten Vorwärts Epe.

29.11.2007

Die Ahauser Eintracht hat sich den inoffiziellen Titel des Herbstmeisters sichern können. Nach 15 Spieltagen in der laufenden Serie weist der Spitzenreiter sechs Punkte Vorsprung auf Verfolger Vorwärts Epe auf. "Vorwärts Epe muss unbedingt gewinnen, um weiter im Rennen zu bleiben. Wir könnten auch mit einem Punkt leben", sagte der Ahauser Trainer Guido Berlekamp. Das Hinspiel werden beide Mannschaften so schnell nicht vergessen. Die Eintracht lag zunächst mit 2:0 vorn, geriet anschließend mit 2:3 ins Hintertreffen und erzielte in der Schlussminute den 4:2-Siegtreffer. "Wir wollen in den letzten beiden Spielen vor der Pause noch einmal alles geben und unsere Serie ausbauen", versprach der Eintracht-Coach.

"Wir haben die letzten beiden Spiele siegreich gestaltet und wollen auch gegen Schlusslicht TuRo Darfeld die drei Punkte", nannte DJK-Trainer Bernd Dirksen die Zielsetzung seiner Elf, die mit einem Sieg einen Sprung in der Tabelle nach vorn mach könnte. Die DJK trainiert zurzeit vier Mal in der Woche und wird gut vorbereitet antreten.

"Richtungsweisend für den weiteren Verlauf", nannte der Legdener Trainer Jörg Thor das Heimspiel seiner Mannschaft am Sonntag gegen Westfalia Osterwick. Der SuS Legden hat zuletzt drei Mal in Serie verloren und will den Negativtrend unbedingt stoppen. "Osterwick ist ein unbequemer Gegner, gegen den wir noch einmal eine Schüppe drauflegen müssen."

Der ASV Ellewick hat auch vor dem Spiel in Billerbeck große Verletzungssorgen. "Wir sehen die Winterpause herbei, damit die vielen Blessuren ausheilen können. Momentan muss der Nachwuchs aushelfen", sagte Trainer Matthias Wesseler. Gastgeber Billerbeck hat aus den letzten vier Heimspielen nur einen Punkt geholt und ist schlagbar. "Wir müssen wieder Punkte holen", so Wesseler. jok

Lesen Sie jetzt