Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Große Konkurrenz für Rekordsieger SuS II

Sparkassen-Cup in Stadtlohn

Der SuS Stadtlohn II könnte den Sparkassen-Cup der DJK Stadtlohn zum sechsten Mal gewinnen. Es gibt aber einige ernsthafte Mitbewerber.

Stadtlohn

, 11.01.2019
Große Konkurrenz für Rekordsieger SuS II

Nachdem 2017 die eigenen A-Junioren den Titel holten, eroberte der SuS Stadtlohn II vor einem Jahr den Sparkassen-Cup der DJK zurück. Robin Tenbusch (r.) und Co. haben allerdings einige echte Mitbewerber, die der Einladung der Eintracht folgen. © Johannes Kratz

Mit dem zweitägigen Sparkassen-Cup der DJK Eintracht Stadtlohn endet am Wochenende (12./13. Januar) die Hallensaison bei den Seniorenfußballern in der Region. Bevor es zur intensiven Wintervorbereitung auf die Außenplätze geht, bewerben sich insgesamt 16 Mannschaften um den Titel, der zum 14. Mal vergeben wird. Mit dabei ist erneut der Titelverteidiger SuS Stadtlohn II, der vor einem Jahr bereits den fünften Finalsieg nach 2010, 2011, 2013 und 2016 einfahren konnte.

Die Konkurrenz für den Rekordgewinner ist groß: Adler Weseke als Bezirksligist zeigte sich jüngst in guter Hallenform, dazu gesellen sich neben Gastgeber DJK Eintracht Stadtlohn weitere fünf A-Ligisten. Darunter sind aus dem Nordkreis Vorjahresfinalist SV Heek und die beiden Vredener Vertreter GW Lünten und ASV Ellewick, die in der aktuellen Hallensaison bereits Ausrufungszeichen gesetzt haben. Auch Westfalia Osterwick, Tabellenführer der Staffel 2, muss beachtet werden. Dazu gibt es weitere Kreisligisten, die auf Überraschungen lauern.

Vorrunde am Samstag

In zwei Durchgängen wird am Samstag die Vorrunde in der Sporthalle am Geschwister-Scholl-Gymnasium, Kreuzstraße 56-60, gespielt. Ab 12 Uhr messen sich die Teams der Gruppen A und B. In der Gruppe A stellt sich Gastgeber DJK neben Weseke auch dem B-Ligisten SV Burlo und dem C-Ligisten SuS Hochmoor II. In der Gruppe B bewerben sich neben Lünten und Osterwick der B-Ligist TG Almsick und der D-Ligist TSV Ahaus für das Weiterkommen. Die einzige Gruppe allein mit Erstvertretungen.

Auch wenn die Priorität natürlich auf dem Klassenerhalt in der Meisterschaft liege, freut sich DJK-Coach Marcel Gajewiak auf den Hallenauftritt: „Wir haben uns bei GW Lünten gut präsentiert und unser internes Turnier gewonnen. Wir wollen eine gute Rolle spielen und auch am Sonntag noch dabei sein.“

Ab 15 Uhr sind dann die Spiele der Gruppen C und D zu sehen. Heek und Ellewick sind sicher gegenüber dem SV Schermbeck II (Kreisliga B) und Germania Asbeck (Kreisliga C) favorisiert in der Gruppe C, Stadtlohn II und BVH Dorsten (Kreisliga A) übernehmen diese Rolle in der Gruppe D mit der DJK TuS Holsterhausen II aus Essen (Kreisliga B) und dem SV Eggerode (Kreisliga C).

Endrunde am Sonntag

SuS-Trainer Franz-Josef Becking hat die starke Konkurrenz erkannt: „Es gibt sicher einige Mitbewerber um den Pokal. Als Titelverteidiger nehmen wir die Sache natürlich ernst und wollen uns erneut so gut wie möglich verkaufen.“

Die jeweils zwei bestplatzierten Mannschaften der vier Gruppen qualifizieren sich für die Zwischenrunde mit zwei Vierergruppen am Sonntag ab 13.30 Uhr. Die Halbfinalpartien schließen sich ab 16.30 Uhr an, der Nachfolger des SuS Stadtlohn II wird ab 17.13 Uhr im Endspiel ermittelt.

Der SV Schermbeck II war es übrigens, der den Premierentitel 2006 gewann. Einmal konnte die DJK Eintracht Stadtlohn den Pokal am Ort halten (2008), Osterwick siegte 2014. Die weiteren Titel gewannen der FSV Gescher (2007), Eintracht Ahaus (2009), der VfB Alstätte (2012), der SV Gescher II (2015) und die A1 des SuS Stadtlohn (2017).

Lesen Sie jetzt