Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lange Gesichter

Vreden Mit dem geforderten und erhofften Befreiungsschlag wurde es nichts: TV Vreden musste sich mit einem 24:24 (12:13) im Landesliga-Kellerderby gegen TV Friesen Telgte begnügen.

04.11.2007

Lange Gesichter

<p>Einen schweren Stand hatten Frank Steinkamp (l.) und die Vredener TV-Handballer im Heimspiel gegen TV Friesen Telgte: 24:24 endete das Samstagsspiel in Vreden. Mathmann</p>

Dabei lies es am Samstagabend in der Hamalandhalle zunächst "nach Plan": Das Team um TV-Spielertrainer Frank Steinkamp nahm das Heft in die Hand und legte eine kleine Führung vor. Aber: Mit der Zeit verzettelten sich die Gastgeber mehr und mehr - Stockfehler auf der einen Seite und ein überraschend "frech" aufspielendes Gästeteam auf der anderen sorgten dafür, dass es zur Pause bereits "lange Gesichter" beim TV Vreden gab.

Das änderte sich nach dem Seitenwechsel dann phasenweise, wie etwa beim floten Spiel, das in eine 19:17-Führung mündete. In Sicherheit konnten sich die Gastgeber aber nicht wähnen, denn die Friesen-Handballer nahmen jedes "Geschenk" des TV dankend an: Abspielfehler, unkonzentrierte Abschlüsse und Deckungslücken.

Da reichte auch ein 24:23-Vorsprung kurz vor dem Abpfiff nicht mehr - und auch nicht die letzte Chance zum Siegtreffer, der zwar fiel, aber nicht anerkannt wurde. bml

TV Vreden - TV Friesen Telgte 24:24

TV Vreden: Waning, Terhörst, R. Pöppelbuss (8 Tore), Lösing (3), Krieger (2), S. Pöppelbuss (5), Scholte van Mast (2), Bomkamp (1), Levers, Steinkamp (3), Klein-Reeesink, Buning.

Lesen Sie jetzt